28.09.2021 - 16:31 Uhr
RiedenOberpfalz

Etwa 150 Kinder aus der Grundschule Rieden sporteln beim Weltfußballtag

von Paul BöhmProfil

Anlässlich des Weltkinderfußballtags hatte der FC Rieden die Mädchen und Buben der Grundschule in seine Arena zu diesem Tag des Sport eingeladen. Einen ganzen Vormittag tobten gut 150 Kinder aus acht Klassen über den Platz. Für Schulleiterin Christine Kölbl war das eine besondere Veranstaltung: „Unsere Schulkinder haben sich schon sehr auf diesen Tag gefreut, denn Bewegung und kinderfreundlicher Sport haben im vergangenen Schuljahr oft hinten anstehen müssen."

Der ehemalige Kreis-Jugendspielgruppenleiter des Bayerischen Fußballverbands, Georg Müllner, sprach von einem tollen Einstieg in die Welt des Sports nach der lange Corona-Zeit. „Das ist auch eine Chance für die Sportvereine, nach den entbehrungsreichen Zeiten die jungen Menschen wieder zum Sport zu animieren“, bekräftigte er. Gefragt waren die besten Ergebnisse auch verschiedenen Stationen. Auch Bürgermeister Erwin Geitner war "auf einen Sprung“ vorbei gekommen, um seine Fußballkünste aufzufrischen.

Vorbereitet hatte den Weltkinderfußballtag in Rieden natürlich der örtliche FC um Jugendleiter Steffen Genrich. Dabei gab es auch ein gesundes Pausenbrot mit Obst und Früchten, die teilweise auch aus dem Riedener Schulgarten stammten, sowie für jedes Kind eine Urkunde.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.