19.08.2019 - 14:44 Uhr
RiedenOberpfalz

Goldene Hochzeit im Doppel

Monika und Georg Walz sind seit 50 Jahren verheiratet. Dem ersten Blickkontakt folgen ein Federballspiel und ein Lokalbesuch.

Zur goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Erwin Geitner dem Jubelpaar Monika und Georg Walz (von rechts).
von Hubert SöllnerProfil

Zweimal feierten Monika und Georg Walz goldene Hochzeit: am Jahrestag ihrer standesamtlichen Trauung im Kreis der Familie mit dem gratulierenden Bürgermeister Erwin Geitner. Und dann mit einem Gottesdienst in der St.-Georgs-Kirche zum Tag ihrer kirchlichen Heirat. Danach feierte das Paar mit Familie, Freunden, Bekannten und Vereinsvertretern beim Hirschenwirt.

In Kreith, damals noch Ortsteil von Pittersberg heute Stadt Schwandorf, wurde Monika Walz als Tochter des Ehepaars Bösl geboren und erlernte nach der Schule in Pittersberg den Friseurberuf. Am 8. November 1946 erblickte Georg Walz in Rieden das Licht der Welt. Nach der Schule wurde er Einzelhandelskaufmann. Im April 1971 wechselte er zur Bundesbahn. Gesehen habe er, so erinnert er sich, seine Monika erstmals 1968 auf dem Sportplatz in Kreith bei einem Freundschaftsspiel des SC Kreith/Pittersberg gegen den 1. FC Rieden. Einige Tage später, am 17. Juni, hätten sich beide wiedergesehen, "ein bisschen Federball gespielt und dabei ein bisschen näher kennengelernt". Am Abend habe er sie zu einem Lokalbesuch in Schmidmühlen abgeholt.

An Monikas 18. Geburtstag war Verlobung, geheiratet wurde am 14. August 1968 standesamtlich und zwei Tage später kirchlich. Zwei Kinder, Christian und Angelika, schenkte Monika ihrem Georg. Zudem freut sich das Paar über fünf Enkel. Während Monika Walz sich bei der Schützengesellschaft Vilstal engagiert, ist Georg Walz Mitglied der Vilstalschnupfer, Vorstandsmitglied beim VdK und seit 32 Jahren Erwachsenen-Ministrant sowie Vorbeter bei Prozessionen und Beerdigungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.