11.02.2021 - 16:15 Uhr
RiedenOberpfalz

Wegen Sanierung: Freibad Rieden öffnet 2021 nicht

Die geplante Freibadsanierung war das wesentliche Thema der Gemeinderatssitzung in Rieden. Das Gremium entschied über die weitere Vorgehensweise im Bauzeitenplan. Deshalb öffnet das Bad heuer auch nicht.

Das Riedener Freibad wird in einem Zug saniert und nicht in zwei Abschnitten. Deshalb öffnet es heuer für die Badesaison nicht.
von Externer BeitragProfil

Freibad in der diesjährigen Saison nicht zu öffnen. Grund dafür ist, dass sich die ursprüngliche Sanierungsplanung geändert hat. So ist es in einer Pressemitteilung der Gemeinde zu lesen. Nun soll die Sanierung nicht in zwei Abschnitten, sondern in einem Zug erfolgen. Laut Bürgermeister Erwin Geitner war man bei den bisherigen Vorplanungen und den ursprünglichen Auftragsplanungen davon ausgegangen, dass die baulichen Maßnahmen für die Errichtung der Filteranlagen und der Wasseraufbereitung im unteren Bereich des bisherigen Umkleidegebäudes integriert werden können. Die alten Pläne zeigten diese Optionen auf.

Filter nicht bei Umkleiden

Eine Überprüfung des Baus habe ergeben, dass die Bodenplatten nicht die notwendigen Stärken und statischen Voraussetzungen für den Einbau der Technik haben. Die alten Pläne wichen von den tatsächlichen Gegebenheiten ab. Deshalb können die Filteranlagen nicht im unteren Bereich des Umkleidetraktes eingebaut werden. Nach Überarbeitung der Planungen stellte sich als günstiger Standort nun der Bereich zwischen Schwimmer- und Springerbecken heraus. Für die Erdarbeiten zwischen den Becken muss aus statischen Gründen das Wasser aus dem Springerbecken entfernt werden. Ansonsten wäre die Gefahr eines Bruchs des Beckens durch den Wasserdruck zu groß. Wie Geitner weiter informierte, ergäbe die Leerung der Becken Frostschäden an den Fliesenwänden. Und eine sehr wahrscheinlich notwendige Reparatur der Fliesenschäden für eine verkürzte Badesaison 2021 würde hohe finanzielle Mittel binden.

Unklare Lage dank Corona

Deshalb fasste der Marktgemeinderat den Beschluss, das Freibad in diesem Sommer nicht zu öffnen und dafür die Sanierung in einem Zug durchzuziehen. Nicht zuletzt trugen die noch immer unklaren Entwicklungen im Hinblick auf die Covid-19-Pandemie zur Entscheidung bei. Geitner nannte einen weiteren Vorteil des geänderten Bauzeitenplans: Man müsste 2022 keine verkürzte Badesaison in Kauf nehmen. Das Freibad soll im Mai 2022 fertiggestellt sein. Neben dem Freizeit- und Erholungswert will laut Geitner das Freibad auch stets dem sportlichen Gedanken und dem Bewegungs- und Gesundheitsaspekt Rechnung tragen. Nicht zuletzt deshalb war es eine wesentliche Entscheidung bei der Planung der Sanierung, das 50 Meter Becken zu erhalten. Um die Bürger über Planung und Hintergründe zur Freibadsanierung zu informieren, hätte im vergangenen Jahr eine Infoveranstaltung in der Turnhalle stattfinden sollen. Wegen Corona sei dies nicht möglich gewesen, bedauerte Geitner.

Teure Maßnahme: 3,4 Millionen Euro für Badsanierung

Rieden

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.