09.04.2021 - 18:35 Uhr
RiedenOberpfalz

Weiher im Taubenbachtal: Kröten können wieder ablaichen

Dass ein Weiher im Taubenbachtal bei Rieden bereits seit vergangenem Sommer ausgetrocknet sei, stand in der AZ vom 6. April („Ausgetrocknete Weiher am Ende einer langen Amphibien-Wanderung“). Stimmt aber nicht, sagt dessen Eigentümer.

Eigentümer Jürgen Wendl vor dem Weiher im Taubenbachtal, in dem jetzt wieder Amphibien ablaichen können.
von Markus Müller Kontakt Profil

Ausgetrocknete Weiher sind ein Problem für Amphibien, die im Frühjahr dort ablaichen würden. Wenn denn Wasser drin wäre. Deshalb ruft das oft, wie auch in dem Fall bei Rieden, Natur- und Tierschützer auf den Plan.

Der Eigentümer Jürgen Wendl stellte deshalb gegenüber der AZ richtig, dass der betreffende Weiher wie meisten anderen auch im Herbst abgelassen und im Frühjahr wieder gefüllt werde: „Er ist jedes Jahr von Ende März bis Mitte November bespannt, und es laichen auch jedes Jahr Tausende von Kröten hier ab.“ Die Behauptung, er sei seit Sommer ausgetrocknet, sei falsch, „weil er wie jedes Jahr bis November bespannt war“. Also mit Wasser gefüllt.

Wendl weiter: „Was allerdings seit zirka fünf Jahren ertaubt ist, ist der Taubenbach (daher auch der Name), was an der Niederschlagsmenge der letzten Jahre und dem tieferen Grundwasserspiegel liegen dürfte.“ Der Weiher speise sich jedoch zusätzlich aus Quellen, zurzeit aber eben nicht so stark, weil der Zufluss des Taubenbachs fehle. Um den aktuellen Füllstand des Weihers zu dokumentieren, ließ sich Jürgen Wendl von der AZ vor dem Gewässer fotografieren.

Der Artikel zur Amphibienwanderung mit den Aussagen über den Weiher im Taubenbachtal

Rieden

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.