12.06.2018 - 14:44 Uhr
RötzOberpfalz

Flurkreuze dokumentiert

Zahlreiche Flurkreuze - auch Marterl genannt - in Raum Rötz hat Karl Heinz Hofmann auf Fotos festgehalten. Eine Auswahl dieser Aufnahmen präsentiert das Oberpfälzer Handwerksmuseum in Hillstett.

Eine große Zahl Flurkreuze hat Karl Heinz Hofmann abgelichtet. Eine Auswahl zeigt das Handwerksmuseum, auch stimmungsvolle Aufnahmen, wie dieses Motiv, sind darunter.
von Externer BeitragProfil

Zahlreiche Flurkreuze oder Marterl genannt im Raum Rötz hat Karl Heinz Hofmann auf Fotos festgehalten. Eine Auswahl dieser Aufnahmen präsentiert das Oberpfälzer Handwerksmuseum in Hillstett.

Im Laufe der vergangenen Jahre hat der Rötzer Hofmann zahlreiche Flurkreuze im Stadtgebiet Rötz fotografisch dokumentiert. Vor 30 Jahren - 1988 - wurden bei einem Projekt der Volksschule Rötz in den Gemeinden Rötz und Schönthal 225 Flurkreuze erfasst. Die beteiligten Schüler fertigten textliche Beschreibungen, Fotografien und technische Zeichnungen und erarbeiteten Typologien der Steinsäulen und Kreuzaufsätze. Die über 200 Seiten umfassende Dokumentation wurde 1989 herausgegeben.

Es wäre interessant, nachzuprüfen, was aus den einzelnen Marterln geworden ist, ob heute noch alle vorhanden sind, ob welche fehlen oder restaurierungsbedürftig sind. Einige Kreuze wurden seither hergerichtet, und auch einige neu aufgestellt.

Die Marterl-Aufnahmen von Karl Heinz Hofmann sind abwechslungsreich und stimmungsvoll, sie zeigen die Einbindung der Flurkreuze in die Landschaft sowie verschiedene Jahreszeiten oder interessante Details. Die Ausstellung im Oberpfälzer Handwerksmuseum Rötz-Hillstett kann bis Ende September freitags bis sonntags jeweils von 14 bis 17 Uhr besichtigt werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp