02.02.2021 - 09:36 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Schirmitz startet erstes von zwei Millionen-Projekten: Ausbau der Blütenstraße beginnt

2,3 Millionen Euro investiert Schirmitz in das Projekt Blütenstraße.735 Meter Straße, 795 Meter Wasserleitung und 495 Meter Kanalstrang werden erneuert. Die Maßnahme muss flott durchgezogen werden, sonst droht der Verlust von Fördergeld.

Am 22. Februar wird mit dem Ausbau der Blütenstraße vom "Stachus" her begonnen. Die fünf Abfallcontainer (rechts) werden abgezogen und in der Naabstraße gegenüber der Mehrzweckhalle aufgestellt.
von Norbert DuhrProfil

Die Gemeinde Schirmitz nimmt das erste Millionen-Projekt des Jahres in Angriff. Wie Bürgermeister Ernst Lenk mitteilt, wird die Baufirma Strabag AG aus Maxhütte-Haidhof - sofern es die Witterungsverhältnisse erlauben - am Montag, 22. Februar, mit dem Vollausbau der Blütenstraße beginnen. Dabei wird in einem ersten Abschnitt vom "Stachus" bis zum Kiesweg die Blütenstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Anlieger der Flur-, der Garten- und der Auenstraße werden bei der Ausfahrt aus ihren Grundstücken über die Wiesenstraße und den Ginsterweg umgeleitet.

Mit dem Start der Arbeiten werden im Eingangsbereich die fünf Abfallcontainer am Heigl-Garten abgezogen und während der Ausbauphase in der Naabstraße gegenüber der Mehrzweckhalle aufgestellt. Der Briefkasten am Gebäude der früheren Poststelle an der Ecke Blütenstraße/Flurstraße wird abgebaut und ein Behelfsbriefkasten angebracht. Den genauen Standort wird die Post noch mitteilen. Ebenfalls verlegt wird die Bushaltestelle am Schraml-Anwesen. Sie wird in der Kirchenstraße etwa auf Höhe des Kriegerdenkmals eingerichtet. Dafür werden dort einige Parkplätze eingespart und ein Wartebereich für Busfahrgäste ausgewiesen.

Die Baufirma Strabag wird mit den Kanal- und Wasserleitungsarbeiten beginnen. So wird auf einer Länge von 495 Metern der Kanal ausgetauscht und saniert. Kosten sind dafür mit 495.000 Euro angesetzt. Die Wasserleitung wird auf 795 Metern Länge mit einem Kostenaufwand von 405.000 Euro erneuert. Die Straße selbst von rund 600 Metern, zusätzlich 95 Meter zum Kiesweg und 43 Meter im Ginsterweg, wird am Schluss noch mit einer neuen Asphaltschicht ausgebaut. Die Ausgaben dafür sind mit rund 1,4 Millionen Euro angesetzt.

Insgesamt investiert die Kommune in den Vollausbau der Blütenstraße somit rund 2,3 Millionen Euro. In dieser Summe sind aber auch alle Baunebenkosten und Deponiegebühren enthalten. Die Gemeinde erhält vom Freistaat einen Zuschuss für den Kanal- und Wasserleitungsbau. Laut Bürgermeister Lenk ist die Förderzusage bereits vorhanden. Sie ist daran gebunden, dass der Ausbau bis Ende des Jahres 2021 fertiggestellt sein muss.

Das Baugebiet "Gladiolenweg" mit 49 Parzellen steht kurz vor der Erschließung. Es ist eines von zwei Millionen-Projekten, die in der Gemeinde Schirmitz in wenigen Wochen anlaufen werden.

Mit einem Kostenaufwand von rund 1,4 Millionen Euro startet die Gemeinde Ende Februar/Anfang März eine weitere Millionen-Maßnahme, wenn sie die Erschließung des Baugebietes "Gladiolenweg" anpackt. Das Projekt wird von der Baufirma Markgraf aus Weiden ausgeführt. Nach Abschluss des Vergabeverfahrens sind nach Auskunft des Bürgermeisters 76 Bewerber für die insgesamt 49 Bauparzellen vorhanden. In der Reihenfolge ihres Ranglistenplatzes werden zur Zeit die Bewerber abgefragt, um sich ihren Bauplatz auszusuchen. "Aktuell haben bereits 21 Bauwillige einen Bauplatz gekauft", sagt Lenk.

Der Preis für den Quadratmeter Bauland mit Erschließung liegt laut Lenke bei 198 Euro. Zusätzlich müssen die Bauwilligen für die Gasvorerschließung einen Betrag von 1332,80 Euro bezahlen. Neben den 76 ausgewählten Bauplatz-Interessenten, die im vergangenen Jahr über ein Punktesystem ermittelt worden sind, stehen laut Lenk noch 32 Bauwillige auf einer Warteliste. Sie hätten dann Chancen, wenn Listenkandidaten abspringen sollten. Bürgermeister Lenk legt besonderen Wert auf die Feststellung, dass alle Kosten für die Erschließung des Baugebietes zu 100 Prozent auf den Baulandpreis umgelegt sind.

Für den Erwerb eines Bauplatzes hat die Gemeinde Schirmitz ein Baukindergeld für die Baubewerber ausgesetzt. Die Kommune zahlt für jedes Kind, das bei Einzug das 10. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, 1500 Euro Zuschuss, maximal für 3 Kinder. Die Kommune hat aber auch festgelegt, dass der Bauplatz vom Bewerber innerhalb von fünf Jahren bebaut und von ihm selbst bezogen werden muss.

Service:

Erste Maßnahmen in der Blütenstaße im Überblick

  • Erster Abschnitt: Vom "Stachus" bis zum Kiesweg wird die Blütenstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt
  • Anlieger der Flur-, der Garten- und der Auenstraße werden bei der Ausfahrt aus ihren Grundstücken über die Wiesenstraße und den Ginsterweg umgeleitet
  • Die fünf Abfallcontainer am Heigl-Garten werden während der Ausbauphase in die Naabstraße gegenüber der Mehrzweckhalle verlegt
  • Briefkasten am Gebäude der früheren Post, Ecke Blütenstraße/Flurstraße, wird abgebaut und ein Behelfsbriefkasten angebracht. Die Post wird den neuen Standort noch mitteilen
  • Bushaltestelle am Schraml-Anwesen wird in die Kirchenstraße etwa auf Höhe des Kriegerdenkmals verlegt

Alarmierende Corona-Entwicklungen in fast allen Landkreisen der nördlichen Oberpfalz

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.