29.09.2019 - 18:25 Uhr
SchirmitzOberpfalz

SpVgg Schirmitz schlägt die Wasserwerkelf

Der SpVgg Schirmitz gelingt ein überraschender 1:0-Derbysieg gegen den haushohen Favoriten SpVgg SV Weiden II und holt drei weitere wichtige Punkte. Philipp Horn erzielt das Tor des Tages.

In der 13. Minute beschwerten sich Michael Wells (links) und Sebastian Gmeiner vergeblich, dass ein Treffer von Wells wegen angeblichen Abseits nicht anerkannt wurde. Am Ende jubelte Schirmitz dennoch über einen 1:0-Sieg gegen die SpVgg SV Weiden II.
von Norbert DuhrProfil

Was kaum einer vor dem Derby erwartet hatte, wurde am Sonntag auf dem Naabsportplatz Wirklichkeit. Eine bis zum Umfallen kämpfende Truppe von Trainer Josef Dütsch zwang den scheinbar übermächtigen Nachbarn vor einer stattlichen Zuschauerkulisse mit 1:0 in die Knie. Das Team der Spielertrainer Michael Riester und Marco Lorenz war zwar fast die gesamten 90 Minuten spielerisch überlegen, vergaß aber das Toreschießen. Schirmitz hielt läuferisch und kämpferisch voll dagegen und wartete mit einer überzeugenden Abwehrleistung auf.

Schon in der 13. Minute jubelte die SpVgg Schirmitz über das vermeintliche Führungstor von Michael Wells, doch das Schiedsrichtergespann erkannte nach längerer Rücksprache wegen angeblicher Abseitsstellung des Torschützen den Treffer nicht an. Bei den favorisierten Weidenern lief der Ball zeitweise gut über viele Stationen, doch klappte es mit den Abschlüssen nicht. Die beste Einschussmöglichkeit der Gäste versiebte Jonas Heimerl in der 35. Minute, als er freistehend den Ball Torwart Julian Ramm in die Hände schob. Auch ein Kopfball des besten Wasserwerk-Akteurs und Kapitäns Tobias Bernkopf strich knapp über die Latte des Schirmitzer Kastens (38.)

Die Weidener Feldüberlegenheit hielt auch im zweiten Durchgang an, war aber weiter nicht von Erfolg gekrönt. Riester brachte aus kürzester Distanz das Leder nicht über die Linie und der Schirmitzer Keeper Ramm hielt mit einem tollen Reflex seinen Kasten sauber. So kam es, wie es kommen musste. Weiden spielte, aber Schirmitz erzielte in der 79. Minute das goldene Tor. Es gelang Philipp Horn mit einem präzisen Kopfball nach maßgerechter Ecke von Marcel Kargus.

Der Weidener Frust über diesen unerwarteten Rückstand drückte sich in der Gelb-Roten Karte für Michael Riester aus. Die Gäste setzten in den letzten Minuten noch einmal alles auf eine Karte, zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

SpVgg Schirmitz: Ramm, S. Gmeiner, Rothballer, Smardenkas (70. Bredow), Hirmer, Horn, Fröhlich (63. M. Gmeiner), Kormann (77. Hammer), Wells, Kargus, Wagner.

SpVgg SV Weiden: Heisig, Bernkopf, Farmbauer, Reich, Riester, Bock, Hudec, Geber, Chousein, Weidhas (68. Lorenz), Heimerl.

Tor: 1:0 (79.) Philipp Horn - SR: Miroslav Sedlacek (Nittenau) - Zuschauer: 200 - Gelb-Rot: (85.) Michael Riester (Weiden) wiederholtes Foulspiel, (90.+4) Timo Hirmer (Schirmitz)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.