11.03.2020 - 14:01 Uhr
SchirmitzOberpfalz

Wahlkampfabschluss der Schirmitzer SPD am Weltfrauentag

Die Schirmitzer Genossen setzen ein politisches Zeichen zum Abschluss ihres Wahlkampfes. Beim Frühstück zum Weltfrauentag bekommen sie Unterstützung. Beim Wahlkampfendspurt ist auch die Leipziger SPD dabei.

SPD-Bürgermeisterkandidatin Nicole Bäumler freut sich mit zahlreichen Unterstützen über den gelungen Wahlkampfabschluss.
von Norbert DuhrProfil

„Wahnsinn! 40 Wochen ist es jetzt her, dass bekanntgeben wurde, dass ich bei der Kommunalwahl 2020 als ihre Bürgermeisterkandidatin ins Rennen um das Rathaus gehen werden. Ganz bewusst haben wir nach unzähligen Aktionen, Veranstaltungen und Gesprächen in diesen 40 Wochen den heutigen Weltfrauentag für unsere Abschlussveranstaltung gewählt“, sagte SPD-Chefin und Bürgermeisterkandidatin Nicole Bäumler im vollbesetzten Vereinsheim der Kleintierzüchter. „Zum einen möchten wir die Chance nutzen, um auf die Themen Frauenrechte und Gleichberechtigung aufmerksam zu machen", erläutert Bäumler. Auch bei uns sei die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau noch nicht zu 100 Prozent angekommen. "In der Schirmitzer SPD aber schon längst“, betonte Bäumler unter anhaltendem Applaus. Beleg sei, dass diese bei der Kommunalwahl mit einer Frau ins Rennen um das Rathaus geht.

Zahlreiche Gäste kamen zum Politik-Frühstück der SPD Schirmitz und stärkten sich am reichhaltigen Buffet, das Heike Zaruba, Ulrike Koller und Silvia Aster mit viel Liebe zum Detail hergerichtet hatten. Derweil ergriff Bäumler erneut das Wort: „Keine Sorge, ich will heute keine langen Reden mehr schwingen, aber ein paar Worte möchte ich schon noch loswerden.“ Sie zog dabei ein kurzes Resümee des Wahlkampfes. Als sie aufzählte, welche Aktionen und Veranstaltungen die Schirmitzer SPD in den letzten 40 Wochen auf die Beine gestellt hatte, schien die Liste gar nicht mehr zu enden. Dafür erhielt die Bürgermeisterkandidatin lang anhaltenden Beifall. Bäumler nutzte die Chance auch, um sich bei ihren Unterstützern zu bedanken, vor allen voran bei ihrem Ortsverein. „Ohne euch, mein Team #bherzt2020, wäre das alles gar nicht möglich gewesen. Danke!“

SPD-Landratskandidat Peter Lehr ging auf die politische Bedeutung des Weltfrauentags ein und betonte, "dass wir auch in Deutschland noch ein ganzes Stück von einer wirklichen Gleichberechtigung von Mann und Frau entfernt sind". Sabine Zeidler, Stadtverbandsvorsitzende der Weidener SPD und Bäumlers Vorstandskollegin bei der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen, wandte sich direkt an die junge Bürgermeisterkandidatin: „Nicole, du bist so eine engagierte Powerfrau und man merkt richtig, wie sehr dir deine Heimatgemeinde Schirmitz am Herzen liegt. Ich drücke dir die Daumen, dass die Schirmitzerinnen und Schirmitzer sehen, was sie an dir haben und dich am Sonntag zu ihrer neuen Bürgermeisterin wählen.“

Das letzte Grußwort an diesem Tag sprach ein weit angereister Genosse. Der gebürtige Schirmitzer Nathanael Meyer, Vorsitzender der SPD Leipzig Mitte, war mit acht weiteren Leipziger Genossen extra in die nördliche Oberpfalz kommen, um Nicole Bäumler, Peter Lehr und Weidens OB-Kandidat Jens Meyer im Wahlkampfendspurt zu unterstützen. Für Nathanael Meyer ist dies „gelebte Solidarität“. Der Kontakt war über die Bäumler entstanden und beide Ortschefs sicherten zu, dass sie diesen auch über die Kommunalwahl hinaus weiter pflegen werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.