07.05.2022 - 17:26 Uhr
Schlicht bei VilseckOberpfalz

Amberger Frauen und Hirschauer Männer triumphieren bei Landkreislauf

Nach sechs Stunden und 20 Minuten waren alle im Ziel. Der Amberg-Sulzbacher Landkreislauf 2022 ist beendet. Start war in Kastl, Ziel in Schlicht. Am Ende freuten sich Hirschauer Männer und Amberger Frauen über ihre Siege.

von Redaktion AmbergProfil

Von Monika Ziegeler

147 Teams, davon 18 reine Damenteams, mit 1617 Läufern haben es geschafft: Sie legten am Samstag beim 36. Amberg-Sulzbacher Landkreislauf in elf Etappen die 57,1 Kilometer lange Strecke zwischen Kastl und Schlicht zurück. „Die Wetterbedingungen waren auch ideal", sagte Alexander Stobitzer vom Club Intersport Amberg, der sich mit seinen zehn Kollegen (Leopold Grimm, Noah Treptow, Benedikt Eckl, Frank Gildner, Samuel Keck, Eduardo Amorim, Frederik Fröhner, Max Bogner, Ludwig Siegl, Luca Bukenberger) über die Zeit von 3:34:30 Stunden freute.

Schneller war nur das Team des SC Monte Kaolino Hirschau. Jakob Lauerer, Andreas Heinrich, Jonathan Epp, Elias Lauerer, Thomas Steindl, Fabian Schöberl, Oliver Walch, Jonas Schröter, Jonas Siegl, Ferdinand Rom und Jonas Mendl waren gut fünf Minuten schneller als die Amberger. "Pokal oder Spital" war das Motto von Schlussläufer Mendl, der nach 3 Stunden 29 Minuten und 17 Sekunden ins Ziel lief.

Nach der Siegerehrung zur Hochzeit

Gute Stimmung herrschte auch bei den Pedalrittern aus dem Birgland. Sie wurden Dritter (3:37:19 Stunden). Die Läufer freuten sich auch mit ihrem Kollegen Marko Scholz, der gern mitgelaufen wäre. Aber: Seine Hochzeit kam ihm dazwischen. Auf seine Vereinskameraden muss er dennoch nicht verzichten: "Nach der Siegerehrung geht's weiter zur Hochzeit", versprach Frank Steinmetz von den Pedalrittern, die in dieser Besetzung gestartet waren: Felix Michl, Daniel Michl, Fabian Roth, Dimitri Deppe, Martin Dehling, Thomas Oberleiter, Andreas Maier, Lukas Heinz und Christian Rietz.

Bei den Damen siegte der Club Intersport Amberg (4:16:46 Stunden). Eine überglückliche Gabi Keck freute sich wie ein kleines Kind, obwohl Titel für die Ambergerinnen an der Tagesordnung sind: „Mindestens 25 Jahre in Serie stellen wir das Siegerteam.“ Zwischen 13 und 62 Jahre alt sind ihre Läuferinnen: Tamara Zeltner, Nicole Maderer, Claudia Mai, Gertraud Kastl, Claudia Stobitzer, Kathi Nübler, Kerstin Weiß, Laura Biehler, Melanie Sichelstiel und Silke Fersch. Die LSG Edelsfeld I (Inge Behringer, Saskia Pirner, Jasmin Heinrich, Sylvia Götz, Marion Fuchs, Martina Maul, Hanna Hagerer, Annika Wolf, Kerstin Hagerer, Marina Dehling, Leni Hagerer) erreichte mit 4:22:09 Stunden Platz zwei. Das Frauenteam des SV Hahnbach (Julia Neiswirth, Katrin Fehm, Lea Götz, Sandra Falk, Martina Krusch, Monika Hecken-Emmel, Sarah Neukam, Petra Götz, Nina Hefner, Birgit Krusch, Marie Graf) kam nach 4:37:30 Stunden auf Rang drei.

Start in Kastl, Ziel in Schlicht

Der Landkreislauf war auch nach zwei Jahren Pause wieder eine rundum gelungene und von allen Seiten gelobte Sportveranstaltung - was den Start in Kastl, die Streckenorganisation und auch die Organisation betrifft, die im Zielbereich der 1. FC Schlicht in Zusammenarbeit mit der KLJB Schlicht übernommen hatte.

Junge Frauen und Männer mit Fuchsschwänzen fallen beim Landkreislauf auf

Schlicht bei Vilseck

Landkreislauf 2022: Die Ergebnisse

Die Top 3 der Männer-Wertung

  • 1. SCMK Hirschau Herren 1 3:29:17 Stunden
  • 2. CIS Amberg Herren I 3:34:30 Stunden
  • 3. Pedalritter Birgland 3:37:19 Stunden

Die Top 3 der Frauen-Wertung

  • 1. CIS Amberg Damen I 4:16:46 Stunden
  • 2. LSG Edelsfeld 1 4:22:09 Stunden
  • 3. SV Hahnbach 4:37:30 Stunden

Hier gibt's alle Ergebnisse zum Nachlesen

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.