02.04.2019 - 15:28 Uhr
SchmidgadenOberpfalz

Über die Gemeinde im Bilde

Die Bilderausstellung im Schmidgadener Rathaus zieht die Besucher in ihren Bann. Kurz nach der Eröffnung ist fast kein Durchkommen mehr. Die historischen Aufnahmen sind ein Magnet.

Große Mühe haben sich die Organisatoren der Ausstellung gegeben. Im Bild von links Petra Rehorz, Karin Dembianny, Herbert Schimmer und Josef Mutzbauer mit Bürgermeister Josef Deichl.
von Richard AltmannProfil
Alte Bücher und Schriften: Über die Gemeinde Schmidgaden und ihre Ortsteile gab es viel Interessantes zu erfahren.
Ein Anziehungspunkt: Die alten Luftaufnahmen.

Bei der Gewerbeschau im vergangenen Jahr entstanden neue Luftaufnahmen der Ortschaften, waren doch die letzten schon 20 Jahre alt. Petra Rehorz und Karin Dembianny, die von seiten der Gemeindeverwaltung für die Organisation der Gewerbeschau im letzten Jahr verantwortlich zeichneten, regten bei Bürgermeister Josef Deichl eine Bilderausstellung im Rathaus an, um zu dokumentieren, wie sich die Ortschaften in den letzten 20 Jahren entwickelt haben. Bei dieser Gelegenheit könnte man auch historische Fotos und Exponate aus dem Gemeindearchiv aus den vier ehemaligen Gemeindeteilen ausstellen, spannen die beiden Frauen den Faden weiter.

Der Realisierung dieser Ausstellung nahmen sich von Seite der Gemeinde wieder Karin Dembianny und Petra Rehorz an. Sie bekamen Unterstützung: Seit drei Jahren hat die Gemeinde einen heimatkundlichen Arbeitskreis, der sich nicht lange bitten ließ und sofort bereit war, aus den jeweiligen Gemeindeteilen mit alten Fotos, Büchern und Exponaten etwas zur Ausstellung beizutragen. In Schmidgaden ist hier maßgeblich Herbert Schimmer verantwortlich, in Trisching beteiligte sich Andreas Bücherl daran, aus Gösselsdorf Gisela und Erhard Ries sowie aus Rottendorf Josef Mutzbauer, zugleich Archivar der Gemeinde. Dieser konnte natürlich auch sehenswerte Exponate aus dem Archiv beisteuern.

Als die Ausstellung eröffnet wurde, war der Andrang riesengroß. Die Besucher drängten sich im Gang des Rathauses um die historischen Bilder. Der Sitzungssaal war mit Schautafeln bestückt, und auf dem Tisch, um den sich normalerweise bei den Sitzungen die Gemeinderäte gruppieren, waren Bücher und Ausstellungsstücken drapiert. Auf dem Flachbildschirm lief eine Präsentation, die sich mit der Entwicklung der Firma Buchtal beschäftigte. Eine informative Aufstellung über die Geistlichen, die seit Beginn des 20. Jahrhunderts in Schmidgaden wirkten, war ebenso zu sehen. Da in die Ausstellung Bilder und Exponate aus allen Orten eingebunden waren, war das Interesse der Bewohner aus allen Gemeindeteilen enorm.

Bürgermeister Josef Deichl hieß alle herzlich willkommen und freute sich sehr darüber, dass die Idee so großen Anklang fand. Deichl warb bei dieser Gelegenheit gleich dafür, sich doch an der Arbeit des heimatkundlichen Arbeitskreises zu beteiligen. Der besondere Dank des Bürgermeisters galt den Organisatoren der Ausstellung: "Sie haben Großartiges geleistet". Schon der Eröffnungstag zog über 200 Besucher an.

Öffnungszeiten:

Da die Bilderausstellung in der Gemeindeverwaltung Schmidgaden sehr großen Zuspruch hatte, kann diese eigenständig bis 8. April zu den Öffnungszeiten der Verwaltung weiterhin besichtigt werden. Zusätzlich ist die Bilderausstellung am Samstag, 6. April, und am Sonntag, 7. April, jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Mitglieder des heimatkundlichen Arbeitskreises werden an diesen beiden Tagen auch anwesend sein und gerne Auskünfte erteilen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.