29.04.2021 - 16:19 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Bodycam der Polizei zeichnet Angriff und Beleidigung auf

Eine Frau und ihr Lebensgefährte wollten am Mittwoch in Schmidmühlen die Polizei an ihrer Arbeit hindern. Sie beleidigten die Beamten, blockierten und griffen körperlich an. Eine Bodycam zeichnete den Vorfall auf.

Eine Polizistin trägt eine „Bodycam“ an ihrer Uniform. Foto: Federico Gambarini/Archiv
von Andrea Mußemann Kontakt Profil

Polizeibeamte ermittelten am Mittwochnachmittag wegen einer Verkehrsunfallflucht. Sie wollten deshalb ein Fahrzeug fotografieren und vermessen. Die 45-jährige Halterin und deren Lebensgefährte waren damit nicht einverstanden. "Sie zeigten sich äußerst unkooperativ", heißt es dazu im Pressebericht der Polizei.

Mit ihrem Fahrzeug hatte es zuvor einen Auffahrunfall mit einem Sachschaden von 4.500 Euro gegeben. Der Unfallverursacher war geflohen. Die geschädigte Fahrerin merkte sich das Kennzeichen und brachte die Polizei auf die richtige Spur. Darauf angesprochen, wer bei dem Unfall am Steuer saß, wurden die beiden verbal aggressiv. Der 31-jährige Mann stellte sich den Ordnungshütern in den Weg und versuchte sie durch Festhalten und Blockieren daran zu hindern, zu ihrem Einsatzfahrzeug zu gelangen. Die Fahrzeughalterin ging eine Polizeibeamtin körperlich an. Ihr Verhalten hat ein Ermittlungsverfahren wegen tätlichen Angriffs zur Folge.

Abschließend positionierte sich ihr Lebensgefährte hinter dem Streifenwagen und wollte dadurch das Wegfahren der Polizei verhindern. Er musste beiseitegeschoben werden. Gegen ihn wird wegen Unfallflucht, Beleidigung und Nötigung ermittelt. Das ganze Szenario zeichneten die Ordnungshüter mit einer Bodycam auf. Die Aufnahmen dürften auf großes Interesse bei der Staatsanwaltschaft stoßen, so die Polizei.

Bodycams seit 2019 im Einsatz

Regensburg

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.