04.08.2020 - 14:07 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Faschingskomitee Schmidmühlen Aktivposten im kulturellen Leben der Marktgemeinde

Als Aktivposten im kulturellen Leben der Marktgemeinde präsentiert sich das Faschingskomitee Schmidmühlen bei seiner Jahreshauptversammlung. Die Neuwahlen bringen einen Wechsel an der Vereinsspitze.

Einen neuen Vorstand mit Präsident Fabian Simon (Dritter von rechts) an der Spitze wählt das Schmidmühlener Faschingskomitee. Bürgermeister Peter Braun (rechts) gratuliert.
von Johann BauerProfil

Das Schmidmühlener Faschingskomitee traf sich zur Jahreshauptversammlung im Schlosssstadl. Dabei blickte der scheidende Prädsident Manuel Wein in seinem Bericht auf das vergangene Jahr zurück. Am 11.11. übernahmen Prinz Fabian II. und Prinzessin Marion II. die Geschäfte im Rathaus. Mit viel Freude und Engagement führten sie laut Wein durch die Faschingssaison. Der Präsident erinnerte an die einzelnen Veranstaltungen, in denen das Faschingskomitee samt Garden präsent war, darunter auch vier auswärtige Faschingszüge. Als krönenden Abschluss bezeichnete er den Faschingsdienstag mit Faschingszug und Open-Air-Party am Kirchplatz. Zum ersten Mal fand das Prinzenbegräbnis im Schlossstadl statt. Wegen der aufkommenden Corona-Pandemie konnte man das geplante Bockbierfest nicht stattfinden.

Einen Überblick über die Aktivitäten der Garde gab deren Trainerin Marion Bauer. Bereits Anfang Juni hatten sich demnach wieder junge, motivierte Mädchen zum ersten Training zusammengefunden. Zweimal pro Woche wurden Ausdauer und Choreographie ausgebaut. Das Motto für den Showtanz lautete diesmal „Golden Summer“. Bauers Dank galt den elf eifrigen Gardemädchen, die ihr eine tolle Abschlusssaison als Trainerin ermöglicht hätten, sagte Marion Bauer.

Christiane Wolfsteiner verlas die Berichte der Bambini-,der Kinder- und der Jugendgarde. Der Bambinigarde gehörten acht Mädchen an, trainiert von Silke Schönberger und Kerstin Schaller. Die beiden übten auch mit der zwölfköpfigen Kindergarde. Als Kinderprinzenpaar fungierten Marie und Johannes Andratzek. Die Bambini- und die Kindergarde hatten neun Auftritte, die Jugendgarde mit ihren zehn Mädchen präsentierten sich unter der Regie der Trainerinnen Steffi Wells und Leonie Schwab elfmal der Öffentlichkeit.

Über 1000 Schaulustige beim Faschingszug

Über die Finanzen des Vereins informierte Kassenverwalterin Jessica Graf. „Die Ausgaben decken die Einnahmen, es konnten sogar kleinere Gewinne erzielt werden", bilanzierte sie. Wegen der Coronakrise hätten jedoch Veranstaltungen abgesagt werden müssen.

Bürgermeister Peter Braun hob die starke Teilnahme an der Jahreshauptversammlung hervor, "obwohl Neuwahlen anstehen". Sein Dank gilt dem Verein, der viel für das kulturelle in der Gemeinde leiste. Der Bürgermeister sprach auch die kommenden Herausforderungen bei Auftritten und Bällen Corona an. „Die Gemeinde arbeitet momentan einen Hygieneplan aus, damit die Vereine so gut es geht die Turnhalle nutzen können", sagte er. Lob galt den Garden für ihr hohes Niveau.

Bei den Neuwahlen wurde zum Fabian Simon Präsidenten gewählt. Sein Stellvertreter ist Marco Deml. Dem Vorstand gehören weiter an Philipp Pirzer (Hofmarschall), Lena Werner (Schriftführerin), Jessica Graf (Kassenverwalterin), Melissa Baier und Sebastian Pirzer (Beisitzer), Sabrina Graf und Vanessa Liebchen (Kassenprüferinnen).

Manuel Wein sprach das Problem an, dass die Termine für die Bälle wegen der Corona-Pandemie ungewiss sind: Komiteeball am 23. Januar, Wildererball am 13. Februar und Faschingszug am 16. Februar 2021. Zum Abschluss dankte Bürgermeister Peter Braun dem scheidenden Präsidenten Manuel Wein für sein langjähriges Engagement mit dem Ehrenkrug des Marktes Schmidmühlen.

Bürgermeister Peter Braun (rechts) überreicht dem scheidenden Faschingskomitee-Präsidenten Manuel Wein (links) den Ehrenkrug des Marktes Schmidmühlen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.