13.04.2021 - 13:49 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Nächstes Inklusionsprojekt in Schmidmühlen: Behindertentoilette

In diesem ehemaligen Brotzeithäuschen soll eine behinderten-gerechte Toilette eingebaut werden, eventuell auch mit einem Wickelraum für Kinder. Die Planungen sind angelaufen.
von Autor POPProfil

Viele Maßnahmen zur Inklusion wurden in der Marktgemeinde in den vergangenen Jahren relativ kurzfristig umgesetzt. Ein Beispiel hierfür ist der Friedhof mit verschiedenen Rampen und Absenkungen, aber auch der Fußgängerweg entlang der Kallmünzer Straße, Abzweigung Tulpenstraße, und die Harschhofer Straße mit den Sicherungskennzeichen am Fußgängerweg. Nun packt der Markt ein weiteres Projekt im Bereich des Oberen Schlosses (Rathaus) an. Dort wurde im Zuge der Fertigstellung des neuen Bauhofs ein kleines Häuschen, das den Gemeindearbeitern als Sozial- und Brotzeitraum diente, frei. Optimal für eine Behindertentoilette beziehungsweise ein öffentliches WC, waren sich Bürgermeister Peter Braun sowie die beiden Inklusionsbeauftragten Michaela Mayer und Karl Bauer bei einer Besichtigung einig. Vor allem auch, so der Bürgermeister, weil man bei Großveranstaltungen wie dem Marktfest entsprechende Toilettenanlagen, eventuell auch mit einer Wickelmöglichkeit für Kinder, brauche. Nun hat der Bauausschuss bei seiner jüngsten Sitzung grünes Licht für die Weiterplanung gegeben. Konkrete Ergebnisse werden in den nächsten Monaten erwartet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.