15.10.2019 - 17:07 Uhr
SchmidmühlenOberpfalz

Senioren-Weinprobe im Pfarrheim

Nach der Sommerpause starteten die Seniorennachmittage wieder im Pfarrheim. Unter dem Motto "Die fröhliche Weinprobe" verbrachten die Senioren einen fröhlichen und geselligen Nachmittag.

Das Organisationsteam hatte sich zum Seniorennachmittag wieder vieles einfallen lassen.
von Johann BauerProfil

Zum Beginn gab es Kaffee und Kuchen und ein kleines Wein Quiz wurde durchgeführt. An Hand von Fragen die auf einem Zettel verteilt wurden, mussten 10 Fragen über den Wein beantwortet werden. Wie z. B. Zu welcher Speise wird Wein gereicht? Oder ab wieviel Minusgraden wird Eiswein geerntet? Oder was ist ein Federweißer?. Gewinnen konnte das Quiz Frau Hannelore Härtl mit 17 von 18 möglichen Punkten. Pfarrer Werner Sulzer konnte viele Senioren begrüßen und sein Dank galt dem Organisationteam unter der Leitung von Frau Marianne Fleischmann. Das Team stellte sich gleich mit einem Helfergedicht "Wir sind die sieben tollen Frauen, wir sind die, die sich noch was trauen, wir genießen, singen und lachen, machen Sketche des is klar, viele Frauen uns beneiden und wir Findens wunderbar"! Für den kurzweiligen Nachmittag sorgte auch Günther Rudolf mit seiner Ziehharmonika. Nach der Melodie von "Trink, trink Brüderlein trink", sang das Organisationsteam "Trinkt, trinkt Senioren trinkt, vergesst doch die Sorgen zu Haus", wurde Wein und Zwiebelkuchen den Senioren gereicht. Nach der Stärkung wurde der Sketch von Hans Moser als Dienstmann und der gnädigen Dame aufgeführt, wo eine vornehme Dame mit Schirm und Koffer am Bahnsteig steht und nach einem Dienstmann schreit. Dazwischen konnte die Senioren nach der Musik von Günter Rudolf so manches Lied singen. Natürlich durfte auch die selbst verfassten G´stanzl nicht fehlen. So konnte man hören, das das Pfarrheim Plätze brauchat vüll mehr, drum liabe Leit ruckts nu mehr zsamm und scho wern Plätze mehr. Außerdem wird die Kirche zu groß und das Pfarrheim aber ist zu klein, ja was sollte man da machen, was sollte man da tun. "Ja die Schmidmühlner san luste, de Schmidmühlner san frei, und wenn oana net fiat is, doch heint is er dabei"! Mit dem Schlussgedicht "Vom Tringga" endete der kurzweilige Nachmittag im Pfarrheim.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.