23.11.2020 - 15:43 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Langlauf-Abschnitt nach Militär-Übung gesperrt

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Militärische Radfahrzeuge, die Wege auf dem Langlaufzentrum Rotbühl befahren. Klar, dass das nicht ohne Flurschäden abläuft. Ein Steckenabschnitt muss deswegen in diesem Jahr sogar gesperrt werden.

Thomas Heckmann (rechts), Vorsitzender des SC Monte Kaolino Hirschau, und Klaus Bichlmaier von den Bayerischen Staatsforsten begutachteten die Flurschäden nahe des Rotbühlsenders.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Dass es im Oktober eine großangelegte militärische Übung geben wird, war bekannt. 500 Teilnehmer mit 120 Radfahrzeugen waren über vier Wochen lang in den Gebieten der Stadt Weiden sowie der Landkreise Neustadt/WN, Tirschenreuth und Amberg-Sulzbach für ein US-Manöver im Einsatz.

Auch Thomas Heckmann, Vorsitzender des SC Monte Kaolino Hirschau, war auf die Übung vorbereitet. In den Gebieten des Langlaufzentrums Rotbühl trassierte er etliche Bereiche ab. Die Bänder signalisierten den Truppen: Hier dürfen sie nicht lang fahren. „Das ist aber natürlich nicht überall möglich“, berichtet Heckmann. Schließlich verursachten die Radfahrzeuge bei dem Manöver Schäden im fünfstelligen Bereich, wie er bei einer Begehung vor Ort erklärte.

Zwei Masten umgefahren

Betroffen ist vor allem ein etwa 300 Meter langes Teilstück einer der Langlaufstrecken. Besonders bitter: Gerade diese Strecke gilt bei Langläufern als eine der einfacher zu bewältigenden und wird im Normalfall gut genutzt. Heckmann erklärt: „Heuer kann auf diesem Weg niemand mehr fahren. Es wäre eine Unmenge Kunstschnee notwendig - das geht einfach nicht“, sagt Heckmann und blickt dabei auf die tiefen Spuren, die die Militärfahrzeuge hinterlassen haben. Zur Orientierung: Es handelt sich um den Streckenabschnitt Schnaittenbach, der wegen der Flurschäden, nun nur noch bedingt befahrbar ist.

Es sind laut dem SC-Vorsitzenden noch weitere Abschnitte in Mitleidenschaft gezogen worden, was allerdings nicht ganz so tragisch sei. Außerdem seien zwei Masten und ein Verteilerkasten umgefahren worden. Wie in solchen Fällen üblich, hat sich Heckmann an das Amt für Verteidigungslasten gewendet. Das kümmert sich darum, die Schäden zu regulieren.

Kein Wort zum Sport: Johannes Pfab über Schule und Nachspeisen

Hirschau

Für den SC-Vorsitzenden bedeutet das vor allem Aufwand: Mit einem Gutachter hat er die Schäden bereits in Augenschein genommen. "Bei den Masten hat es überhaupt keine Diskussionen gegeben, bei den Flurschäden hingegen schon", berichtet Heckmann. Während er der Meinung ist, dass neuer Humus aufgefüllt werden müsse, sei der Gutachter der Ansicht gewesen, dass dieser nur "platt gedrückt" worden sei. Wie auch immer: Sobald es im kommenden Jahr trocken ist, sollen die Arbeiten beginnen, die den Streckenabschnitt wieder auf Vordermann zu bringen. Heckmann ist bereits dabei, sich Angebote einzuholen.

Auch Staatswald mit Schäden

Wenngleich die Schäden für den Vorsitzenden ärgerlich sind - er hat auch Lob für die Einsatzkräfte übrig: "Eines muss man sagen: Alles ist sauber hinterlassen worden. Da findet man keinen Dreck."

Klaus Bichlmaier von den Bayerischen Staatsforsten, zuständig für den Standort Schnaittenbach, erklärte bei der Begehung: "Es gab schon schlimmere Zeiten, in den 1970er Jahren gab es viele freilaufende Übungen." Heute fänden die großangelegten Manöver hauptsächlich auf den Truppenübungsplätzen Grafenwöhr und Hohenfels statt. Trotzdem hat der jüngste Einsatz der US-Truppen auch Wege auf dem Staatswald erwischt, wie Bichlmaier betont. Auch im Bereich der Fensterbachquelle gibt es Flurschäden.

Auch ein Verteilerkasten ist bei der Übung umgefahren worden.
Die Spuren, die die militärischen Radfahrzeuge hinterließen, sind tief.
Hintergrund:

Der SC Monte Kaolino Hirschau und sein Angebot

Der SC Monte Kaolino Hirschau wurde vor 60 Jahren gegründet. Heute ist Thomas Heckmann Vorsitzender Das Langlaufzentrum Rotbühl, das vom Sportclub betreut wird, liegt im Herzen der Gemeinden Hirschau, Schnaittenbach und Freudenberg

Das neu erbaute Multifunktionsgebäude beim Parkplatz ist durchgehend geöffnet und bietet beheizte Umkleideräume sowie Wachstische für Skier

Die Rollerstrecke in Hirschau wird dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr sowie freitags von 16.45 bis 18.15 Uhr beleuchtet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.