Unfall bei Schnaittenbach: Motorradfahrer schwer verletzt

Schnaittenbach
31.07.2022 - 20:47 Uhr

Eine 22-Jährige biegt am Sonntagabend, 31. Juli, mit ihrem Auto auf die B14 bei Schnaittenbach ein und nimmt einem 32-jährigen Motorradfahrer die Vorfahrt. Beim Zusammenstoß wird der Mann schwer verletzt – ein Hubschrauber ist im Einsatz.

Wegen eines schweren Motorradunfalls bei Schnaittenbach war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Verletzten wurden aber mit dem Krankenwagen abtransportiert.

Am Sonntag, 31. Juli, ist es bei Schnaittenbach zu einem schweren Unfall zwischen einem Auto und einem Motorrad gekommen. Wie Polizeioberkommissar Florian Zachmeier von der Amberger Inspektion gegenüber Oberpfalz-Medien mitteilt, ereignete sich der Unfall kurz vor 18 Uhr auf der B14 zwischen Schnaittenbach und Hirschau auf Höhe des Weilers Haidhof. "Die 22-Jährige kam von einer untergeordneten Straße und fuhr nach links auf die B14 auf. Dabei hat sie dem Motorradfahrer die Vorfahrt genommen", schildert der Dienstgruppenleiter den Vorgang. Der 32-Jährige habe nicht mehr bremsen können und ist mit dem Auto zusammengestoßen. Durch den Aufprall verletzte er sich schwer.

Die Feuerwehren aus Schnaittenbach und Hirschau rückten mit rund 20 Aktiven an, die Polizeiinspektion Amberg war mit vier Fahrzeugen vor Ort. Auch ein Rettungshubschrauber wurde zur Einsatzstelle alarmiert, wurde dann aber zumindest für den Transport nicht benötigt. Der Motorradfahrer wurde mit dem Krankenwagen ins Amberger Klinikum gebracht, die leicht verletzte VW-Fahrerin ins Sulzbach-Rosenberger Krankenhaus. Beide Unfallbeteiligte stammen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach.

Die B14 war laut Polizeioberkommissar Zachmeier für rund eineinhalb Stunden gesperrt. Sowohl das Auto als auch das Motorrad dürften einer ersten Polizeischätzung zufolge nur noch Schrottwert haben.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.