24.09.2020 - 11:04 Uhr
SchnaittenbachOberpfalz

Zwei neue Seniorenbeauftragte für die Stadt

Reinhold Strobl und Gerald Dagner kümmern sich um die Belange der älteren Bürger in Schnaittenbach. Das Ehrenamt bekleiden sie die nächsten sechs Jahre.

Reinhold Strobl und Gerald Dagner (von links) sind als älteste Stadträte prädestiniert für das Ehrenamt der Seniorenbeauftragten.
von Adele SchützProfil

Bereits bei der konstituierenden Stadtratssitzung im Mai wurden neben den Jugend- und Integrationsbeauftragten auch zwei neue Seniorenbeauftragte vom Schnaittenbacher Stadtrat ernannt. Die ältesten Stadtratsmitglieder, Reinhold Strobl und Gerald Dagner, bekleiden für sechs Jahre dieses Ehrenamt. Sie beerben damit die ehemaligen Stadträte Rudolf Bergmann und Agnes Schlosser sowie den amtierenden Stadtrat Josef Werner .

"Die Angebote für Senioren in Schnaittenbach und in den Ortsteilen sind dank eines gut funktionierenden Netzwerkes unter den beteiligten Organisationen vielfältig, denn die örtliche Pfarrei, Vereine und Parteien führen regelmäßig Veranstaltungen durch, die von allgemeinen Freizeitgestaltungen, Fachinformationen bis hin zu speziellen Vorträgen reichen. Überregionale Angebote komplettieren das Angebot für Menschen ab 60 Jahren", informiert Reinhold Strobl. Er macht bewusst, dass er und Gerald Dagner als neue Seniorenbeauftragte keine Konkurrenz zu den bestehenden vielfältigen Angeboten aufbauen wollen, sondern ergänzend und unterstützend mit dem Ohr nah am Bürger ihr Ehrenamt effektiv bekleiden möchten.

Gerald Dagner macht darauf aufmerksam, dass in der Stadt Schnaittenbach über 25 Prozent und damit ein Viertel der Einwohner, über 60 Jahre alt sind - mit steigender Tendenz. Die Bedürfnisse dieser Altersgruppe habe sich im Laufe der Jahre grundsätzlich geändert, erklärt Dagner. So seien nach seinen Aussagen ortsnahe Vorsorge- und Versorgungsangebote für eine lange Selbständigkeit von Senioren geschaffen worden. Die Möglichkeit, länger im vertrauten Wohnumfeld verbleiben zu können, erhöhe laut Dagner nachweislich die persönliche Lebensqualität im Alter. "Wir Seniorenbeauftragten sehen unsere Rolle in der Beratung, Gestaltung und Vermittlung. Wir wollen Bindeglied zwischen älteren Menschen, der Gemeinde, den Sozialverbänden und dem Landkreis Amberg-Sulzbach sein", betonen Strobl und Dagner, die sich beide in Interessen, Kompetenzen und Bekanntenkreis ergänzen. Nach ihren Aussagen nehmen sie gerne Wünsche und Anregungen der älteren Generation an, um sie nach Prüfung bei den entsprechenden Stellen vorzubringen oder vor Ort gemeinsam mit Bürgermeister Marcus Eichenmüller und dem Stadtrat umzusetzen, um Schnaittenbach für Menschen allen Alters liebens- und lebenswert zu machen.

Kontaktdaten der Seniorenbeauftragten: Reinhold Strobl, Telefon 09622/704705 oder Mail mail[at]reinhold-strobl[dot]de; Gerald Dagner, Telefon 09622/5301 oder Mail gerald.dagner[at]t-online[dot]de.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.