15.04.2021 - 18:42 Uhr
SchönseeOberpfalz

Dankurkunde für zwei Schönseer Stadträte

Seit 19 Jahren bringen sich die beiden Gaisthaler Josef Fleißer und Michael Präßl in die Stadtratsarbeit in Schönsee ein. Dafür gibt es ein Lob aus dem Innenministerium.

Bürgermeister Reinhard Kreuzer (Mitte) überreicht an die Stadträte Josef Fleißer (links) und Michael Präßl die Kommunale Dankurkunde.
von Gertraud Portner Kontakt Profil

Zu Beginn der jüngsten Stadtratssitzung im Feuerwehrhaus überreichte Bürgermeister Reinhard Kreuzer an die beiden Gaisthaler Stadträte Josef Fleißer und Michael Präßl die Kommunale Dankurkunde des Freistaats Bayern. Unterzeichnet ist diese Anerkennung für die Verdienste in der kommunalen Selbstverwaltung von Innenminister Joachim Herrmann. Wie der Bürgermeister im Sitzungssaal betonte, sind Fleißer und Präßl seit über 18 Jahren im Schönseer Stadtrat vertreten. „Mein Glückwunsch und vielen Dank, dass ihr euch die Zeit nehmt“, sagte Kreuzer und bezeichnete beide als ein Paradebeispiel für ein Ratsmitglied: „Ihr seid nicht verletzend oder diskriminierend, sondern zeichnet euch durch sachliche Redebeiträge aus.“ Michael Präßl führte an, dass er die Ehrung nicht als Lob, sondern als Pflicht sehe, weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit zu setzen: „Mein Ziel ist es immer, einen Kompromiss und eine Lösung zu finden.“ Josef Fleißer erinnerte, dass er in den 19 Jahren schon drei Bürgermeister erlebt hat. Sein Credo: „Auf Augenhöhe arbeiten, um die Kommune voranzubringen.“ Er engagiere sich gerne als Stadtrat, „auch wenn man nicht alles verwirklichen kann, da der finanzielle Schuh ab und zu hemmt“.

Im April 2020 gab es ebenfalls Urkunden für langjährige Schönseer Stadträte

Schönsee
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.