06.12.2021 - 11:25 Uhr
SchönseeOberpfalz

Kreative Köpfe sorgen mit neuem Laden in Schönsee für "Schönes"

Bettina Paa und Helena Večeřová aus Schönsee haben die Fantasie und das Händchen für Stoff und Ton. "Schönes" heißt ihre Anlaufstelle für Handgemachtes, bei dem die Kunden ein Wörtchen mitreden dürfen.

Helena Večeřová (links) nd Bettina Paa bauen auf Handgemachtes, sorgen selbst für die Vermarktung und räumen nebenbei mit einem Leerstand auf. Ihre Unikate aus Stoff und Keramik gibt es ab 10. Dezember in der Hauptstraße in Schönsee.
von Monika Bugl Kontakt Profil

In dem kleinen Laden in der Hauptstraße 39 in Schönsee trifft die Jägertasche auf eine Seifenschale. Ohrringe, Gürtel und Lampen eint vor allem eins: Sie sind handgefertigte Unikate. Zwei Frauen mit Sinn für Schönes haben sich hier zusammengefunden, um gemeinsam ihre Produkte zu vermarkten, einen Ort der Begegnung zu schaffen und auch andere am Gestaltungsprozess teilhaben zu lassen. Eröffnet wird der Laden mit dem schlichten Namen "Schönes" am Freitag, 10. Dezember.

Wenige Tage vor der Eröffnung sind die ersten Regale bereits mit einem Sortiment selbst genähter Taschen und Gürtel gefüllt, individuell bedruckte T-Shirts hängen an den Kleiderstangen und dazwischen blitzt immer wieder ein Objekt aus Keramik hervor. Im Schaufenster lockt eine Auswahl "Schönes", festlich drapiert um eine Malerleiter. "Die konnten wird jetzt beim Einzug gleich zur Dekoration verwenden", berichten Bettina Paa und Helena Večeřová, die hier einen Schritt aus der Vereinzelung wagen und auch anderen Kunsthandwerkern gern einen Platz einräumen möchten.

Bis vor kurzem hat Bettina Paa ihre Keramik noch auf einem Bauernmarkt verkauft, die Pandemie hat nun dafür gesorgt, dass auch damit Schluss ist. Nun geht sie zusammen mit der Freundin, die ursprünglich aus Tschechien stammt und seit fünf Jahren im Nachbarhaus zum Laden lebt, neue Wege. Gemeinsam bestücken die beiden das ehemalige "Kreativ-Häuschen", dessen Betrieb schon seit Jahren ruhte. Schals, Mützen, Gürtel und Gurte, Taschen und Rucksäcke - alles was mit Stoff zu tun hat, geht auf das Konto von Helena Večeřová. Auch Kork und Kunstleder bringt sie mit der Nähmaschine in Form, näht Reißverschlüsse und Applikationen auf. Dank eines Plotters, ein Weihnachtsgeschenk von ihrem Mann, sind individuelle Elemente genauso wenig ein Problem wie die Verarbeitung von veganem Leder, bei Insidern auch als Waschpapier oder Snappap bekannt.

Der Übergang zu den Objekten ihrer Kollegin Bettina Paa ist fließend. Seifenschalen und Keramikteller, zierliche Espresso-Tassen, Teelicht-Halter, Ohrringe aus Ton und kleine Dosen wetteifern mit den textilen Objekten um die Gunst des Betrachters. Handgemalte Postkarten zeugen von der Liebe zum Detail, und ein "Adventsbrett" mit Elch stellt manchen Kranz in den Schatten. Die Lampen aus der Leuchtturm-Serie, die Paa zusammen mit ihrem Mann Josef gefertigt hat, kommen gleich mit einem Begleitbriefchen daher und wünschen dem neuen Besitzer "immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel des Lebensschiffes". Den eigenen Namen auf der Tasse? Für eine Töpferin kein Problem. Und auch Večeřová hält kistenweise Stoff für Sonderwünsche bereit, beispielsweise für eine grüne, gepolsterte Tasche, wie sie ein Jäger für sein Fernglas bei ihr bestellt hat, das weißgrundige Futter mit Hirsch-Motiven.

Soeben ist die golden marmorierte Tapete eingetroffen für die rückwärtige Wand des Ladens, die wenige Tage vor der Eröffnung noch viel Platz für weiteres Kunsthandwerk bietet. "Wir wollen auch Regale an andere Interessenten vergeben", sagt Paa. Denn noch fehlt beispielsweise das Material Holz im Sortiment von "Schönes". "Wir planen hier auch Pop-up-Ausstellungen von Künstlern", berichten die beiden Unternehmerinnen.

Gemeinsam träumen sie von besseren Zeiten, wenn die Stühle im Laden die Kunden wieder zu einem längeren Austausch einladen dürfen, der freilich in Corona-Zeiten etwas zurückstehen muss. Bettina Paa kann sich vorstellen, hier mit der Modelier-Platte vor dem Schaufenster zu stehen, während sie aus Ton Skulpturen formt. Gern würden die beiden kreativen Köpfe Keramik- oder Nähkurse anbieten, das sei allerdings aktuell noch "Zukunftsmusik". Einstweilen ist der anvisierte interaktive Begegnungsort, an dem Kunsthandwerk erlebbar werden soll, durch die Pandemie noch etwas eingeschränkt. "Schönes" gibt es trotzdem. "Zum Anschauen, Anfassen und Mitgestalten", freut sich das aktive Duo in der Schönseer Hauptstraße - und natürlich auch zum Kaufen.

So läuft es in der Werkstatt von Bettina Paa

Stadlern
Hintergrund:

Spezielle Öffnungszeiten vor Weihnachten

  • Öffnungszeiten: vor Weihnachten am 10. Dezember von 8 bis 17 Uhr, 11. Dezember von 8 bis 12 Uhr, 13. bis 23. Dezember jeweils 9 bis 11 und 15 bis 17 Uhr sowie am 18. Dezember von 8 bis 12 Uhr. Nach Weihnachten an Montagen 15 bis 17 Uhr, Mittwoch 9 bis 11 Uhr, Freitag 9 bis 11 und 15 bis 17 Uhr, Samstag 9 bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung unter Telefon 0176/56702087.
  • Weitere Infos: zu Helena Večeřová unter www.helitasky.com, zu Bettina Paa unter www.bepaaart.de.
  • Adresse: Das neue Geschäft "Schönes - Handgemachte Produkte" befindet sich in der Hauptstraße 39 in Schönsee.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.