10.03.2020 - 15:32 Uhr
SchönseeOberpfalz

Ein Land voller Widersprüche

Ausführliche Informationen rund um das afrikanische Land Simbabwe bekamen die Frauenbund-Mitglieder vermittelt.
von Externer BeitragProfil

Mit dem Motto „Steh auf und geh!“ war der Weltgebetstag der Frauen umschrieben. Das Land Simbabwe stand heuer im Mittelpunkt. Die Teilnehmer erhielten zahlreiche Infos über das afrikanische Land, und konnten landestypische Köstlichkeiten probieren.

Im Mittelpunkt eines Gottesdienstes standen Berichte über Simbabwe sowie Briefe von dort heimischen Frauen. Die Bibel-Lesung über die Heilung des Kranken, den Jesus auffordert „Steh auf, nimm deine Matte und geh“ wurde aus verschiedenen Sichtweisen interpretiert. Die Lieder begleiteten Elisabeth Bücherl-Beer und ihr Musiker-Team aus Gaisthal.

Ursula Göllner informierte über die politische, soziale und kulturelle Situation in Simbabwe. Die Bilder entführten die Anwesenden in ein Land voller Widersprüche: Reich an Bodenschätzen, Armut in der Bevölkerung, üppige Natur und dürres Land, Familienzusammenhalt und Spaltung zwischen Land und Stadt.

Ein Büfett mit Gerichten aus Simbabwe, vorbereitet von den Frauen, lud zum Verkosten ein. Auf der Speisekarte stand Erdnuss-Lauch-Suppe, afrikanischer Eintopf, Kokosforelle mit Ingwer, und als Nachspeise Vanillekuchen oder Apfelcrumble. Ganz Mutige konnten Ingwer-Bier probieren.

Zum Palmbüschel-Binden treffen sich die Frauen am 17., 24. und 31. März, um 19 Uhr im Caritashaus.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.