16.04.2019 - 12:17 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Abrocken, schunkeln und grooven

Wer beim fünften Schwandorfer Kneipenfestival mitfeiern will, sollte sich sputen. An der Abendkasse könnte das Kontingent an Eintrittsbändchen bereits erschöpft sein. Dieses Jahr treten acht Bands auf.

Obrerbürgermeister Andreas Feller (Zweiter von links), Roland Kittel (Dritter von links), Leiter der Stabstelle Wirtschaftsförderung bei der Stadt, sowie die Wirte der Locations stellten das Programm des fünften Schwandorfer Kneipenfestivals vor.
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

Andreas Feller wird beim mittlerweile fünften Schwandorfer Kneipenfestival am Dienstag, 30. April, auf jeden Fall dabei sein. Das sagte der Oberbürgermeister bei der Pressekonferenz am Montagvormittag in der Stube der Familie Edenharter. Zu lange wird er aber wohl nicht durch die Stadt ziehen, denn am nächsten Tag hat er einen Termin mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund. Die meisten dürften sich aber freuen: Denn der 1. Mai ist ein Feiertag (Tag der Arbeit). Für das Kneipenfestival gibt es 1000 Bändchen, die in die acht teilnehmenden Cafés, Restaurants und Kneipen Eintritt gewähren. Die Verantwortlichen erklärten, dass Interessierte schnell sein sollte. Gut möglich, dass am 30. April bereits alle Bändchen weg sind und keine mehr an der Abendkasse verkauft werden. Das Programm des fünften Schwandorfer Kneipenfestivals sieht wie folgt aus:

- Süßes Eck; "Schmarrnkerl & Funkerl": Helmut Haider und Stephan Karl treten als Comedy-Duo. Auch beim Schwandorfer Kneipenfestival sind sie vertreten, singen und plaudern den ganzen Abend.

- Café Zuckerpuppe; "Jam/M":Die Band spielt Rockklassiker und bekannte Lieder neu interpretiert und arrangiert.

- Stube, "Saitensprung": Die Gruppe setzt sich aus Ferdy Rieppel, Marc Oliver und Manuel Opitz zusammen. Sie spielen an diesem Abend Coversongs aus Rock, Pop und Country der letzten fünf Jahrzehnte. Für das Kneipenfestival holen sich die Jungs Verstärkung in Person von Manu Förster und "Banjo-Legende" Steiger.

- Mythos, "Ben Stone": In dem Restaurant sind Rock, Pop, Blues und Soul von den 1960er Jahren bis heute zu hören. Eiscafé De - Pellegrin; "Black & White": Im Eiscafé gibt es mit Sängerin America Rodriguez und Frontmann Jimmi Love und einer Mischung aus Jazz, Blues und Disco italienisches Lebensgefühl vermittelt.

- Seven, "The Nasty Royals": Sechs junge Männer aus Bayern bieten einen Mix aus Alternative, Pop und Rock dar.

- Gasthaus Mehrl; "Deiflstoana": Die Fünf-Mann-Band spielt zünftige, bayerische Musik mit leichtem Hang zum Dixieland (Jazz).

- Hufschmiede; "Phil-Seccer-Band": "Acoustic-vintage" nennt sich der Stil, den die Jungs darbieten. Was ruhig beginnt, wird schnell zu einem Sound zum Mitgrooven.

Karten und Ablauf:

Abendtickets, die für alle Locations gelten, gibt es zum Preis von 17 Euro an der Abendkasse und für 14 Euro im Vorverkauf im Tourismusbüro der Stadt Schwandorf sowie in allen beteiligten Lokalen. Zu jeder vollen Stunde beginnen die Band und Musiker ein 45-minütiges Konzert zu spielen, anschließend folgen 15 Minuten Pause. Die Gäste haben dann die Gelegenheit, die Location zu wecheln.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.