Update 23.11.2018 - 12:49 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Aktive Hilfe für die Klinik

Der Verein der "Freunde und Förderer des Krankenhauses St. Barbara Schwandorf" unterstützte die Klinik in den vergangenen 25 Jahren mit 849000 Euro. Allein 63000 Euro brachte er in den vergangenen zwei Jahren auf.

Vorsitzender Andreas Wopperer (rechts) ehrte die Gründungsmitglieder und verabschiedete die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder. Das Bild zeigt von links: Dr. Bernd Schleicher, Dr. Martin Baumann, Dr. Wolfgang Dietl, Dr. Gunther Welke, Dr. Peter Semmler, Rainer Müller, OB Andreas Feller, Anja Schanderl-Krüger und Dr. Heinrich Giewekemeyer.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Bei der Hauptversammlung des Vereins der "Freunde und Förderer des Krankenhauses St. Barbara Schwandorf e.V." zog Vorsitzender Andreas Wopperer eine erfreuliche Bilanz für das Jubiläumsjahr. Die 480 Mitglieder starke Gemeinschaft erzielt ihre Einnahmen durch Beiträge, Spenden und eigene Veranstaltungen. "Allein das Konzert mit den Isartaler Hexen brachte 8566 Euro ein", stellte Schatzmeister Maximilian Zepf in seinem Rechenschaftsbericht fest.

Der Verein sei schon wieder fleißig am Sparen und werde demnächst vier Anti-Dekubitus-Matratzen für die Intensivstation (4500 Euro), einen Blutkonservenschrank für das Labor (9000 Euro) und einen Brutschrank für das Labor (1300 Euro) übergeben.

Es gebe mehrere Fördervereine beim Krankenhausträger der Barmherzigen Brüder, sagte Geschäftsführer Dr. Martin Baumann, "aber keiner ist so aktiv wie der in Schwandorf". Für die Unterstützung sei die Klinikleitung sehr dankbar. Oberbürgermeister Andreas Feller ließ sich bei den Jubiläumsfeiern ebenfalls "einspannen" und gratulierte den Gründungsmitgliedern zur Ehrung. Der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Franz Schindler, erinnerte an den schmerzlichen Prozess der Strukturveränderung bei den Krankenhäusern im Landkreis und hob die Bedeutung der St.Barbara-Klinik hervor, deren Dienste er allerdings noch nie in Anspruch nehmen musste.

Vorsitzender Andreas Wopperer ehrte die Gründungsmitglieder Dr. Wolfgang Dietl, Dr. Heinrich Giewekemeyer, Rainer Müller, Dr. Bernd Schleicher, Dr. Peter Semmler und Dr. Gunther Welke und verabschiedete die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Anja Schanderl-Krüger, Josef Stadler, Siglinde Schindler und Dr. Heinrich Giewekemeyer. Den neuen Vorstand bilden Vorsitzender Andreas Wopperer, stellvertretender Vorsitzender Andreas Betzlbacher (neu), die Schriftführer Rainer Müller und Gabriele Leichtl (neu), Kassier Maximilian Zepf und sowie stellvertretender Schatzmeister Wolfgang Wack (neu). Als Kassenprüfer stellten sich Christian Betzlbacher und Ottmar Huber zur Verfügung. Zum Justitiar wurde Dr. Bernhard Wankerl berufen.

Der neue Vorstand des Krankenhaus-Fördervereins (von links): OB Andreas Feller, Maximilian Zepf, Dr. Martin Baumann, Dr. Detlef Schoenen, Andreas Wopperer, Wolfgang Wack, Gabriele Leichtl und Rainer Müller.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.