18.10.2018 - 15:01 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Bunte Arbeitswelt

Das Haus des guten Hirten hat die IHK absichtlich gewählt. In einer Veranstaltung geht es um "Interkulturelle Kompetenz (nicht nur) beim Arbeitgeber"

Manuel Lischka
von Irma Held Kontakt Profil

Der Geschäftsstellenleiter der IHK im Landkreis Manuel Lischka spricht von global aufgestellten Firmen in der Region, die weltoffen auf dem internationalen Markt agieren. Extreme bis extremistische Anschauungen hätten da nichts zu suchen. Deshalb findet am Mittwoch, 24. Oktober, ab 13 Uhr eine Veranstaltung mit der Deggendorfer Arbeitspsychologin Dr. Sylvia Schroll-Machl zum Thema "Interkulturelle Kompetenz (nicht nur) für Arbeitgeber" statt. Das Haus des Guten Hirten, in dem unbegleitete junge Flüchtlinge leben, wurde bewusst dafür ausgesucht.

"Die Arbeitswelt muss bunt bleiben", sagt Lischka auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien. Die Kammer bemühe sich sehr, Hilfestellungen zu geben, um Schutzsuchende in Lohn und Brot zu bringen, gerade "in Zeiten des Fachkräftemangels". Dass dieser Termin in die Zeit fällt, als die vom Verfassungsschutz beobachtete und als rechtsextremistisch eingestufte "Prollcrew" für Schlagzeilen sorgte, sei Zufall. "Die Planungen reichen lange zurück." Unseren Informationen nach soll ein "Prollcrew"-Mitglied" zu seinem Chef gerufen worden sein, weil dieser den Mitarbeiter auf einem einschlägigen Foto im Netz entdeckt habe. Davon, so Lischka, wisse er nichts.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.