13.04.2021 - 13:00 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Diebstahl: Wodka kostet 1000 Euro

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Es ist der teuerste Schnaps seines Lebens. Für den Diebstahl einer Flasche Wodka muss ein 36-Jähriger 1000 Euro bezahlen und obendrein damit leben, dass eine Bewährungsstrafe von drei Monaten Haft beim nächsten Fehltritt in den Knast führt.

Der Diebstahl einer Flasche Wodka kam den Angeklagten teuer zu stehen.
von Autor HWOProfil

Der Mann aus dem südlichen Landkreis Schwandorf brachte zur Gerichtsverhandlung stattliche 13 Vorstrafen mit. Ihre Verlesung dauerte länger als der eigentlich vor Amtsrichter Peter Jung zur Debatte stehende Sachverhalt. Ihn gab der Angeklagte sofort zu: Im Supermarkt eine Flasche Wodka zum Preis von 5,52 Euro gestohlen und dabei ertappt worden.

Der Schnaps kam sofort wieder zurück ins Regal, gegen den Dieb wurde eine Anzeige von der Polizei geschrieben.

"Das alles wäre nicht so schlimm", rekapitulierte der Richter den Sachverhalt. Doch da seien eben diese Vorahndungen, die vor mehreren Jahren auch schon hinter Gitter führten. Wenn es nach dem Staatsanwalt gegangen wäre, hätte jetzt auch die klammheimlich eingesteckte Wodkaflasche einen Gefängnisaufenthalt nach sich gezogen. "Drei Monate müssen sein bei diesem Vorstrafenregister", befand er.

Musste man den 36-Jährigen wegen einer Flasche Hochprozentigem unbedingt einsperren und ihm eine eben erst angetretene Arbeitsstelle zunichte machen? Richter Jung verhängte zwar die vom Anklagevertreter verlangten drei Monate Haft, setzte sie aber zur Bewährung aus. Das freute den Angeklagten. Doch gleich danach hatte er eine bittere Pille zu schlucken. Denn die sogenannte Bewährungsauflage setzte der Vorsitzende auf 1.000 Euro fest.

Autorennen unter Drogen

Schwandorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.