13.09.2021 - 17:47 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Die etwas anderen Fragen an ... Martina Engelhardt-Kopf (CSU, Schwandorf)

Die Direktkandidatin der CSU im Wahlkreis Schwandorf im etwas anderen Interview: Martina Engelhardt-Kopf über Dirndl, ihr Hochzeitskleid-Geheimnis und Radl-Spaß mit der Familie.

Martina Englhardt-Kopf ist Bundestagskandidatin der CSU im Wahlkreis Schwandorf.
von Julian Trager Kontakt Profil

Martina Engelhardt-Kopf ist zweite Bürgermeisterin der Stadt Schwandorf und will nun für die CSU im Wahlkreis Schwandorf in den Bundestag.

ONETZ: Mal ehrlich: Wie oft haben Sie in der Pandemie gegen die Corona-Regeln verstoßen? Welche war’s oder waren es?

Martina Engelhardt-Kopf: Ich habe mich an die Regeln gehalten.

ONETZ: Würden Sie sich auch in Lederhose oder Dirndl in den Bundestag setzen?

Martina Engelhardt-Kopf: Ich trage gerne Dirndl. Würde ich im Bundestag sitzen, so könnte ich mir das gut mit Dirndl vorstellen. Ein Dirndl verkörpert einfach Tradition und Moderne. Frau ist beziehungsweise ich bin damit schick gekleidet.

ONETZ: Über welche peinliche Aktion von Ihnen können Sie heute lachen?

Martina Engelhardt-Kopf: Es gibt sicherlich viele kleine Missgeschicke oder aber auch peinliche Aktionen, spontan fällt mir aber nichts Besonderes dazu ein.

ONETZ: Beschäftigen Sie zu Hause eine Reinigungskraft oder machen Sie selbst sauber?

Martina Engelhardt-Kopf: Ich putze viel selber.

ONETZ: Was ist das teuerste Kleidungsstück, das Sie besitzen?

Martina Engelhardt-Kopf: Mein Hochzeitskleid, aber der Preis bleibt weiter mein Geheimnis. Das weiß bis heute nicht mal mein Mann.

ONETZ: E-Bike oder noch normales Fahrrad – wie sind Sie unterwegs?

Martina Engelhardt-Kopf: Ich fahre häufig mit dem E-Bike, ich habe es mir vor vielen Jahren zusammen mit einem Kinderanhänger gekauft, um mit unserem Nachwuchs gut und sportlich unterwegs zu sein.

Mehr zu Martina Engelhardt-Kopf

Schwandorf
Hintergrund:

Die Serie

Reden wir mal über was anderes: Wir haben den Direktkandidaten der größeren Parteien allesamt dieselben Fragen gestellt. Dabei geht es nicht um Politik, sondern um Privates.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.