02.12.2019 - 08:57 Uhr
SchwandorfOberpfalz

FEEL.IKX ... mag Beats, die "in die Fresse" gehen

„Ich hab definitiv ’nen Plan“, sagt Felix Merl. Unüberlegt passiert im Leben des Rappers aus Maxhütte-Haidhof nichts. Auch und gerade weil sich der 27-Jährige, den man als „Feel.ikx“ kennt, sicher ist: „Musik hat viel mit Gefühl zu tun.“

FEEL.IKx: "Ich hab definitiv 'nen Plan."
von Autor DEYProfil

Anfang Dezember erscheint das dritte Album „Indianerehrenwort“. Danach möchte Felix eine kurze kreative Pause machen. Der Track, der während dieser kleinen Auszeit erscheinen wird, ist schon seit Anfang November fertig. „+49“ wird er heißen. Der Titel verweist auf einen Song der zweiten Platte „Immergrün“ aus dem Jahr 2018. Gleichzeitig ist der Track inhaltlich die Fortführung von „Indianerehrenwort“ und handelt damit vom Grund für die kleine Auszeit – also sicher kein Zufall das Ganze. „Im Album geht es darum, unterwegs zu sein, von der Familie getrennt zu sein und keine Zeit zu haben für irgendwas außer Musik und Arbeit“, erklärt Felix. Hauptberuflich arbeitet er als Pädagoge im Schichtdienst, eigentlich ein zeitaufwendiger, anstrengender Job. Trotzdem steckt er jede freie Minute in die Musik. Und das nicht erst seit gestern. Seit Jahren schon released er konsequent Tracks. Zu Beginn noch, wie er selbst sagt, arg verkopft mit ganz viel Storytelling.

Lesen Sie hier den Artikel "'Es': Neues Lied von Rapper Feel.ikx" auf onetz.de

Schwandorf

Das ist bis jetzt seine Art, jedoch inzwischen viel freier und auch verspielter; zumindest, was die musikalischen Anspielungen auf seine Idole wie Vega, Aggro Berlin und – natürlich – Eminem angehen. „Querverweise sind so mein Ding“, sagt Felix. Auch Hinweise auf Filme, sein großes, zeitintensives Hobby, findet man in seinen Titeln immer wieder. Viel Bild und Ton für wenig Freizeit. Dass dabei Familie und Freunde hin und wieder etwas kurz kommen, ist klar. Aber ihnen hat Feel.ikx eine Botschaft im Titelsong des Albums hinterlassen: „Ihr dürft nicht denken, dass ihr mir nicht wichtig seid, doch ich muss die Wege gehen, die richtig scheinen.“

Lesen Sie hier den Artikel "Felix Merl mit drittem Album" auf onetz.de

Leonberg

Richtig wichtig ist Felix Merl gerade sein drittes Album „Indianerehrenwort“. Darauf gibt es zwei „Bereiche“. Einen positiven, lebensbejahenden, der mit indianischen Klängen experimentiert. Und einen angriffslustigen mit Beats, „die in die Fresse gehen“, wie Felix sagt. „Damit nehme ich die Rapszene auf die Schippe und erkläre gleichzeitig, dass ich noch am Start bin und vor allem Hunger habe“. Unterschiedlicher könnten die beiden Teile des Albums nicht sein, „aber mit ein paar Arrangementtricks haben wir das gut hinbekommen“. Wie gut, stellt er bei seinem Albumrelease-Gig unter Beweis.

Lesen Sie hier den Artikel "Publikumspreis für Menschenrechts-Rap" auf onetz.de

Neunburg vorm Wald
Info:

Konzert

FEEL.IKX tritt am Samstag, 14. Dezember, ab 20 Uhr im "Seven" in Schwandorf auf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.