14.09.2021 - 10:04 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Ein Generalist will in den Bundestag

ÖDP-Direktkandidat Sönke Siebold will nicht Klimaschutz, die Wirtschafts- oder Sozialpolitik alleine in den Vordergrund stellen, stattdessen soll all das ineinander greifen. In Berlin will er vor allem Wachstumskritik anbringen.

Sönke Siebold lebt im Landkreis Cham und tritt für die ÖDP an.
von Julian Seiferth Kontakt Profil

Von der Seitenlinie aufs Spielfeld geht es für Sönke Siebold. „30 Jahre lang habe ich nur dabei zugesehen, wie die Politik nichts ändert“, sagt der 50-Jährige. „Vor zwei Jahren habe ich mir gesagt: ‚Sönke, du musst das selbst in die Hand nehmen.‘“

Wie es gerade läuft, könne es nicht weitergehen, sagt Siebold, außerhalb des Wahlkampfes Bauingenieur mit eigenem, momentan ruhendem Planungsbüro. „Die CSU will die finanziellen Corona-Lücken mit mehr Wachstum ausgleichen. Das ist der falsche Weg, der auch die anstehende Klimakatastrophe direkt mitverursacht hat.“ Deshalb sei er bei der ÖDP gelandet. „Wir sind die einzige Partei, die in ihrem Programm Wachstumskritik hat. Es gibt kein System, das immer wächst und wir sind schon längst an genau diesem Punkt.“

Siebold sieht sich selbst als Generalist, Ein-Themen-Parteien und -Politiker sind ihm suspekt. „Es braucht einen ganzheitlichen Ansatz. Momentan haben wir eine reine Fixierung auf die Wirtschaft, aber die sehen weder das Grundgesetz noch die Bayerische Verfassung vor.“ Entsprechend einfach sei es gewesen, sich auf ein Wahlprogramm zu einigen: „Das ist zum Großteil deckungsgleich mit der Verfassung. Schade, dass das unser Alleinstellungsmerkmal ist.“

Sollte er gewählt werden, wolle er eben diesem ganzheitlichen Ansatz in Berlin Gehör verschaffen, sagt Sönke Siebold. „Wir wollen alles mitdenken: die Wirtschaft, den Klimaschutz, das Soziale, die Menschen – das greift alles ineinander. Ich darf die Wirtschaft nicht wichtiger nehmen als das Gesundheitswesen – andersherum aber auch nicht.“ Eine Vorgruppe der Grünen sei seine Partei, die die Ökologie bereits im Namen hat, nicht: „Früher waren wir die Ökos, jetzt sind es alle. Inzwischen geht es bei uns vor allem um Demokratie.“

AFD-Kandidat Wolfgang Pöschl

Schwandorf
Hintergrund:

Das ist Sönke Siebold

  • Sönke Siebold wurde am 4. August 1971 in München geboren. Inzwischen lebt er in Tiefenbach im Landkreis Cham.
  • Der 50-Jährige ist Bauingenieur und leitet ein Planungsbüro.
  • Politisch aktiv und in der ÖDP ist Siebold seit dem Jahr 2019.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.