Haftbefehl wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr

Schwandorf
27.07.2022 - 09:50 Uhr

Ein 60-Jähriger blendet bei Schwandorf einen Hubschrauberpiloten mit einem Laserpointer. Die Staatsanwaltschaft erwirkt einen Haftbefehl gegen den Mann, der eine Suchaktion behindert hatte.

Die Schwandorfer Polizei nahm den Tatverdächtigen fest.

Im Raum Schwandorf lief ab Montagnachmittag die Suche nach einem Patienten, den das Bezirksklinikum in Regensburg als abgängig gemeldet hatte. Bei der Suche nach der vermissten Person unterstütze in der Nacht von Montag auf Dienstag ein Polizeihubschrauber aus der Luft die Suchmannschaften der Feuerwehr und der Wasserwacht am Boden. Dabei kam es am Dienstag gegen 0.15 Uhr zu einem Zwischenfall: Ein 60-Jähriger blendete den Hubschrauberpiloten mit einem grünen Laserpointer. Glücklicherweise führte der Blindflug nicht zu einer Katastrophe. Der Verwender des Lasers konnte von der Polizei ermittelt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Amberg erließ der Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Amberg gegen den 60-jährigen Mann noch am Dienstag einen Haftbefehl wegen gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr zur Herbeiführung eines Unglücksfalls. Aufgrund dieses Haftbefehls nahmen Polizeibeamte der Polizeiinspektion Schwandorf den Täter am Dienstag fest. Der Mann wird im Laufe des 27. Juli dem Haftrichter vorgeführt werden. Das geht aus einer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Amberg hervor.

Erstmeldung der Polizei

Schwandorf26.07.2022
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.