07.04.2021 - 16:20 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Internet wird schneller: Ausbau im Landkreis Schwandorf startet

Das Breitband-Bundesprogramm nimmt im Landkreis Fahrt auf: In den nächsten zwei Jahren sollen alle 3000 Haushalte in den 18 teilnehmenden Kommunen versorgt sein.

Durch diese im Naabtalpark in Burglengenfeld verlegten Leerrohre wird in absehbarer Zeit das schnelle Internet laufen.
von Externer BeitragProfil

Das Breitband-Bundesprogramm, zu dem die Verträge im Landkreis Schwandorf im Juni 2019 von Landrat Thomas Ebeling im Beisein der Bürgermeister der 18 teilnehmenden Gemeinden unterzeichnet wurden, geht nun in die Ausbauphase über. Gestartet wurde in Burglengenfeld.

In den nächsten Wochen und Monaten werden laut einer Mitteilung des Landratsamtes auch die weiteren Bauabschnitte in Angriff genommen. Mit einem Investitionsvolumen von rund 54 Millionen Euro stellt dieses Projekt eines der größten Breitband-Ausbauprojekte in Bayern dar.

Infos zum Breitbandausbau im Landkreis Schwandorf

Schwandorf

Landrat Thomas Ebeling stellte mit einem Dank an alle Beteiligten fest, „dass die bisherige harte Arbeit nun mit dem Baubeginn erste Früchte trägt. Jetzt gilt es, weiter an den Voraussetzungen für einen möglichst reibungslosen Ausbau zu arbeiten.“ Nachdem die Planung der ersten Bauabschnitte fertiggestellt wurde, konnte auch der Ausbau starten. Partner der Deutschen Telekom Technik GmbH für diese Mammut-Aufgabe ist die Firma Ruhland, König & Co. Elektro GmbH.

Kerstin Glanert, Leiterin der PTI Regensburg Deutsche Telekom Technik GmbH, freut sich darüber, dass sich der Landkreis Schwandorf für die Deutsche Telekom als Partner im gefördertem Breitbandausbau entschieden hat. In den nächsten rund zwei Jahren sollen alle rund 3.000 Haushalte in den 18 teilnehmenden Landkreis-Kommunen erschlossen werden und die Vorteile des schnellen Internets nutzen können.

Mit dem Bundesprogramm sollen die weißen Flecken geschlossen werden, die nach der Umsetzung des Förderprogramms des Freistaats Bayern vereinzelt in den Gemeinden noch verblieben waren. Gefördert wird das Bundesprogramm mit Mitteln des Bundes und des Freistaats Bayern.

Hintergrund:
  • Federführend: Als einer der wenigen Landkreise in Deutschland wickelt der Landkreis Schwandorf das Breitband-Bundesprogramm federführend für die teilnehmenden 18 Gemeinden ab.
  • Teilnehmer: Am Programm beteiligen sich Bruck, Burglengenfeld, Nabburg, Neunburg vorm Wald, Neukirchen-Balbini, Nittenau, Oberviechtach, Pfreimd, Schmidgaden, Schönsee, Schwandorf, Schwarzach bei Nabburg, Schwarzenfeld, Stulln, Teunz, Trausnitz, Wernberg-Köblitz und Winklarn.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.