10.07.2019 - 13:30 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Zum Jubiläum ins Traum-Karussell

40 Jahre Bürgerfest in Schwandorf": Zum Jubiläum nimmt der "Sängerbund 1861" die Besucher des Auftaktkonzertes in der Oberpfalzhalle mit auf eine "musikalische Reise ins Land der Träume und der Fantasie".

Der Nachwuchschor unter der Leitung von Kerstin Krammer-Prebeck schwebte musikalisch „über den Wolken“ und kehrte mit dem „Fliegerlied“ wieder zurück auf den Erdboden.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Vereinsvorsitzende und Organisatorin Monika Schenk ermunterte die Zuhörer, mit einzusteigen in das Traum-Karussell nach dem Motto von Liedermacher Reinhard Mey: "Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein". Der gemischte Chor stimmte in den Song der Münchner Freiheit ein: "Solange man Träume noch leben kann". Der Nachwuchschor unter der Leitung von Kerstin Krammer-Prebeck schwebte musikalisch "Über den Wolken" und kehrte mit dem "Fliegerlied" wieder zurück auf den Erdboden. Begleitet vom Beifall der Zuhörer, die auf ihrer Plätzen den "Donikkl" mimten. Mit dem "Schwarzlichttheater" aus "Phantom der Oper" betrat der Nachwuchschor choreographisches Neuland. Die Kinder ließen auf der Bühne die Noten tanzen und arbeiteten mit Farbkontrasten.

Chormeister und Gesamtleiter Michael Koch betrat die Bühne mit einem Glitzer-Jacket im Stile von Altmeister James Last und passte damit sein Outfit dem Thema des Abends an. Moderatorin Nikola Hilbert vom Nachwuchschor moderierte den Abend und führte gekonnt durch das Programm. Die Chöre wurden instrumental begleitet von Michael Koch, Christian Lehnerer, Ludwig Hoch und Christina Koch am E-Piano sowie von Bernhard Schuierer (E-Bass und Gitarre) und Christian König (Schlagzeug).

Michael Koch ließ mit dem gemischten Chor "Music of the Night" erklingen und holte beim Titel "Ich wollte nie erwachsen sein" aus dem Musical "Tabaluga" den Nachwuchschor dazu. Unter die Sänger mischte sich der grüne Drache gleichen Namens und stand in der Pause gerne für Selfies bereit. Die Buben und Mädchen des gemischten Chores ließen zum Abschluss des ersten Teils "alte Schachteln" vor der Bühne tanzen.

"s'Leb'n is wia a Traum" findet nicht nur die "Spider Murphy Gang", sondern auch "der kleine Chor" des Sängerbundes. Conny Froboess und Peter Weck besangen 1962 die Träume von "Lady Sunshine und Mister Moon" und ermunterten den gemischten Chor zur Nachahmung. Bewusst hatte sich der Männerchor für den Song "An Tagen wie diesen" von den Toten Hosen entschieden, denn, so Chorleiter Michael Koch: "Der tot gesagte Männerchor lebt immer noch". Er begleitete Peter Maffay über "sieben Brücken ohne Rast und Ruh". Auf den Spuren der Comedian Harmonists bewegte sich der Nachwuchschor beim "Mein kleiner grüner Kaktus". Die Musiker ließen den Funken überspringen und gaben den Zuhörern zu verstehen: "Singen macht Spaß, singen tut gut. Ja, singen macht munter und singen macht Mut".

Der Sängerbund setzte mit dem Konzert die Tradition fort und stimmte die Zuhörer auf das Bürgerfest am Wochenende ein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.