28.10.2018 - 16:09 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Künstlerhaus im Druck

Das Oberpfälzer Künstlerhaus mausert sich zum Druckzentrum. Leiterin Andrea Lamest ist stolz auf ein einmaliges Prädikat.

Louise Lang am Vakuumtisch: Luftdicht verschlossen wird bei Belichtung das Motiv bis in feinste Linien hinein auf das Sieb kopiert.
von Irma Held Kontakt Profil

Mit dem Umbau des Ateliers von Andrea Lamests Vorgänger Heiner Riepl zur Siebdruck-Werkstatt ist die druckgrafische Palette - bisher Radierung und Lithographie - in der Kebbel-Villa komplett. "Das Oberpfälzer Künstlerhaus hat sich der manuellen Druckgrafik verschrieben", sagt die Leiterin bei der Eröffnung des neuen Werkstatt-Trakts am Freitagnachmittag. "Das ist einzigartig in der Oberpfalz." Die Akzentuierung spiegelt sich auch im Programm des Hauses wider, das ins Jahr 2019 mit einer Druckgrafik-Ausstellung startet.

Während sich Hochschulen zunehmend von dieser Technik verabschieden, baut das Künstlerhaus auf. Dieser Rückzug kommt dem Künstlerhaus gut zupass. Die neue Werkstatt besteht zum Großteil aus Second-Hand-Geräten. Die frühere Praktikantin Louise Lang, die in Braunschweig studiert, vermittelte unter anderem den Ankauf des Vakuumtisches von der dortigen Kunstakademie. Dieser steht nun in der Garage neben der neuen Werkstatt. Ein weiterer Glücksfall in Drucksachen ist der Schwandorfer Rolf Dorn. Früher gewerblicher Siebdrucker, spendete er zahlreiche Siebe und weiteres Material. Außerdem bringt er sich aktiv ins Werkstattleben ein.

Bei der Eröffnung wurde den Gästen das Siebdruck-Verfahren genau gezeigt und wurden die Unterschiede zwischen Papier und Textil herausgearbeitet. Bei Textilien müssen alle Farben in einem Zug gedruckt werden und dann trocknen. Die Textildruckstation hat Rolf Dorn selbst gebaut und gleich ein Trägerhemd für Oberbürgermeister Andreas Feller hergestellt. Das Kafka-Motiv kommt von Jaromir 99. Der tschechische Künstler ist in der neuen Ausstellung "Kafka in Comics" zu sehen. Lamest möchte als Ergänzung zum visuellen Angebot Stoffbeutel bedrucken.

Siebdruck auf Papier demonstrierte kein Geringerer als Señor Burns (Bernd Hofmann). Der Münchener ist auch in der internationalen Szene bestens bekannt und in der Region vor allem wegen seiner Ausstellung 2014 im Künstlerhaus. Lamest will mit dem Siebdruck das Künstlerhaus weiter für nicht professionelle Künstler öffnen. Beim Siebdruck würden sich schneller Erfolgserlebnisse einstellen als bei anderen Drucktechniken. Im Grunde könne alles bedruckt werden, was vor allem Jüngere anspreche. Sie kann sich auch vorstellen, dass Schulen die neue Werkstatt buchen.

Señor Burns (Bernd Hofmann) demonstriert die Herstellung von Siebdruckgrafik. Die Vorlage stammt aus „Kafka in Comics“ .
Señor Burns (Bernd Hofmann) zeigt die einzelnen Farbschritte beim Drucken auf Papier.

Das ist einzigartig in der Oberpfalz.

Andrea Lamest, Leiterin des Oberpfälzer Künslerhauses

Druckangebot:

In zwei Kursen mit Bernd Hofmann kann am 3./4. November und am 24./25. November jeweils von 11 bis 17 Uhr der Siebdruckführerschein erworben werden. Dieser berechtigt zur Nutzung der Werkstatt ohne Fachpersonal. Ein Wochenendkurs kostet zuzüglich Material 95 Euro. Je Wochenende ist nur noch ein Platz frei. Die Miete in einem Teil der druckgrafischen Werkstatt kostet 25 Euro am Tag. Hinzu kommen noch Kosten für Papier und Farbe.

Drucken auf Textil bietet Rolf Dorn am Samstag. 15. Dezember von 10 bis 14 Uhr für 35 Euro plus Materialkosten an. Der Schwandorfer wird ab Februar 2019 einmal im Monat die Offene Werkstatt betreuen, für alle diejenigen,, die sich noch nicht alleine ans Drucken trauen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.