14.05.2021 - 18:47 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Landkreis Schwandorf wieder über 100

Nach sechs Tagen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 geht es in die andere Richtung: Am Freitag liegt der Landkreis Schwandorf wieder über 100. Es gibt auch einen Todesfall.

von Claudia Völkl Kontakt Profil

Als das Landratsamt Schwandorf am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügte, bewegte sich die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.100 und die Inzidenz auf 96,0. Am Freitag erhöhte sich dann die Inzidenz nach 37 Fällen am Donnerstag wieder auf einen Wert über 100. "Auch wenn das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) und das Robert-Koch-Institut (RKI) für Freitag eine unterschiedliche Inzidenz vermelden, liegt sie in beiden Fällen über 100", berichtet Behördensprecher Hans Prechtl. Die Unterschiede sind einmal mehr in der unterschiedlichen tageszeitlichen Abgrenzung zu sehen: Beim RKI bei 0 Uhr und beim LGL bei 8 Uhr.

Laut RKI liegen für Donnerstag 31 Fälle vor, was eine Inzidenz von 102,1 ergibt. Dies ist auch die allein maßgebliche Inzidenz für die Frage von Lockerungen oder Verschärfungen. Gleichwohl richtet sich der Blick des Landratsamtes auch auf das LGL. Dieses vermeldet 37 Fälle, damit eine Gesamtzahl von 8.137 und daraus errechnet eine Inzidenz von 106,2. Damit ist der Freitag „Tag 1 über 100“, so Prechtl. "Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten".

Die Zahl der Todesfälle ist auf 153 gestiegen. Verstorben ist ein 55-jähriger Mann, der zu Hause gewohnt hatte.

Hans Prechtl nimmt auch noch einmal auf je einen positiven Schnelltest aus vier Schulen und einem Kindergarten Bezug, die am Montag gemeldet worden waren. "In allen fünf Fällen hat sich das Ergebnis bei einem anschließenden PCR-Test bestätigt. Quarantänemaßnahmen mussten am Freitag auch bei je einer Gruppe der Johanniter-Kinderhäuser in Schwandorf und Wackersdorf verfügt werden", heißt es aus dem Landratsamt.

In Geschäften bestehen anscheinend Zweifel hinsichtlich der konkreten Umsetzung der Erleichterungen für Geimpfte und Genesene. Das Landratsamt unterstreicht erneut, dass als vollständig geimpft nicht nur Personen gelten, bei denen die Impfserie nach zweimaliger Impfung abgeschlossen ist, sondern auch Personen, die nach einer mittels PCR-Test nachgewiesenen Infektion und erfolgter Genesung eine Impfdosis erhalten haben. Diese Personen haben ihren Status durch Vorlage eines positiven PCR-Testergebnisses und eines Nachweises für eine Impfung zu belegen.

Weitere Infos zur Corona-Situation in der Region

Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.