08.06.2018 - 16:37 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Mehr Druck im Künstlerhaus

Die Kebbel-Villa entwickelt sich zum Druckzentrum. Die Werkstatt - Lithografie und Radierung - wird Ende des Jahres um den Siebdruck erweitert. Die Leiterin des Künstlerhauses Andrea Lamest spricht von einem Leuchtturmprojekt.

Die Fläche unmittelbar vor der Villa zum Garten hin wurde neu gestaltet.
von Irma Held Kontakt Profil

(eld) Wie Lamest Oberpfalz-Medien bestätigt, wird in den bisher dem künstlerischen Leiter als Atelier zur Verfügung gestellten Raum die neue Werkstatt einziehen. "Beim Siebdruck stellen sich nach kurzer Zeit, ein oder zwei Kursen zum Beispiel, Erfolge ein." Lamest, selbst aus der Druckgrafik kommend, ist begeistert. Ihre Grundidee ist, auf diese Weise Jugendgruppen oder Schulen ins Oberpfälzer Künstlerhaus zu holen.

"Wir werden auch Textilsiebe haben". Mit dem Sieb lässt sich praktisch alles bedrucken, von Papier über Stoff und Keramik bis hin zu Glas. Der Drucktisch ist gebraucht und kommt von einer Kunsthochschule. Hochschulen würden sich immer mehr aus der Druckgrafik zurückziehen oder sie zumindest runterfahren. Sie verweist auf Regensburg, wobei aber das Interesse der Studenten hoch sei. "Es lohnt sich also die Fahne für die Druckgrafik hoch zu halten." Und ein Schwandorfer steuert 40 Siebe bei - kostenlos. Laut Lamest hat der Mann seine verschiedenen Druckarbeiten früher auf Festivals verkauft. "Jetzt schenkt er seine Siebe uns." Es sind feinmaschige darunter, aber auch etwas gröbere für den Textildruck.

Spannend findet sie dabei, wie Künstler heute mit Druckgrafik umgehen und wie sie damit experimentieren. Doch wie bereits die bestehende druckgrafische Werkstatt soll auch der Siebdruck nicht nur den professionell arbeitenden Künstlern vorbehalten bleiben, deshalb gibt es einen "Siebdruck-Führerschein". Die Kurse hält Senor Burns alias Bernd Hofmann. Der in München lebende Künstler hat 2014 in der Kebbel-Villa ausgestellt. Auch ein Schwandorfer soll mit ins Boot geholt werden. Wer seinen Führerschein bestanden hat, kann dann alleine die Werkstatt nutzen. Lamest schwebt für ihr Leuchtturmprojekt auch eine Leuchtschrift vor. "Druckwerkstatt" soll so auf sich aufmerksam machen. "Vielleicht führt die Siebdruckwerkstatt den einen oder anderen zur Bildenden Kunst." Sie ist stolz auf diese Neuerung, die dem Künstlerhaus ein Alleinstellungsmerkmal verschafft. "Das gibt es hier nirgendwo, auch nicht in Regensburg." Der Siebdruck ergänze optimal die bestehende gut genutzte Druckwerkstatt. Die Lithografie-Kurse des ehemaligen Leiters Heiner Riepl seien ebenso schnell ausgebucht wie die Radierung-Workshops von Christina Kirchinger, zum Beispiel der vom 10. bis 12. August, Plätze sind noch frei für den Workshop Ende August.. Heuer soll das Siebdruck-Projekt anlaufen und im nächsten Jahr das Angebot verfeinert werden. "Dann wird sich zeigen, an welchen Stellschrauben gedreht werden muss."

Info:

Ordnung und Chaos

Geplant sind heuer auch noch mehrere, sehr unterschiedliche Ausstellungen im Künstlerhaus . Die nächste mit dem Titel "Ordnung und Chaos" wird am Sonntag, 10. Juni, um 11 Uhr eröffnet. Joseph Stephan Wurmer zeigt Holzskulpturen aus den Jahren 2008 bis 2018. Die Boden- und Wandskulpturen des 1956 geborenen Künstlers aus Zeder, Pappel, Platane, Ahorn und Weide sind bis 22. Juli zu sehen. (eld)

Das gibt es hier nirgendwo.

Andrea Lamest, Leiterin des Oberpfälzer Künstlerhauses, zum neuen Alleinstellungsmerkmal

Oberpfälzer Künstlerhaus Druckerei

Nach Informationen von Oberpfalz-Medien hat die Stadt das Sparkassen-Gebäude in Fronberg gekauft und will es für das Künstlerhaus nutzen.

Der ehemalige Leiter des Künstlerhauses Heiner Riepl (rechts) bleibt als „Lehrer“ der Kebbel-Villa treu.

Die Workshops für Lithografie und Radierung sind schnell ausgebucht.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.