14.03.2019 - 15:54 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Mehr Plätze am Ratstisch

In einem Jahr ist Kommunalwahl. Wie viele Kreis-, Stadt- oder Gemeinderäte gewählt werden dürfen, hängt von den Einwohnerzahlen ab. In einer ehemaligen Kreisstadt könnte der Rat um vier Mandate wachsen.

Der Stadtrat Oberviechtach (Bild) dürfte wachsen: Die aktuellen Einwohnerzahlen zugrunde gelegt, werden bei der nächsten Kommunalwahl 20 statt bisher 16 Räte gewählt.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Die Landkreis- und die Gemeindeordnung geben vor, wie groß die Kommunalgremien sind. Der Kreistag zählt in Landkreisen bis 150 000 Einwohner 60 Sitze, darüber 70 Sitze. Weil die Bevölkerung im Landkreis wächst und sich der Grenze nähert, wird der neue Sitzungssaal im Anbau des Landratsamtes gleich größer geplant, wie Landratsamts-Sprecher Hans Prechtl betätigte. Ende 2018 ergibt die Statistik knapp 147 200 Einwohner. Die Prognose des Landesamts sieht den Kreis zwar im Jahr 2037 immer noch deutlich unter der 150 000 -Marke. Aber sicher ist sicher.

Die Größe der Gemeinderäte reicht im Landkreis von acht Sitzen in Gemeinden bis 1000 Einwohnern wie Altendorf bis 30 in der Großen Kreisstadt mit ihren knapp 29 000 Einwohnern. Gewertet werden die Einwohnerzahlen, die das Landesamt für Statistik sechs Monate vor der Wahl meldet. Stichtag ist also für die Kommunalwahl am 15. September 2019. Das ist im Gemeinde- und Landkreiswahlgesetz geregelt, wie Hans Prechtl bestätigte. Es spielt also keine Rolle, wie viele Menschen tatsächlich in den Rathäusern gemeldet sind, relevant sind die Zahlen des Landesamts. Überspringt eine Kommune eine Einwohnergrenze, gilt die größere Mandatszahl gleich für die nächste Wahl. Fällt eine Kommune unter die Grenze, gilt die Minderung erst für die übernächste Wahl, diesmal für das Jahr 2026.

5000-Einwohner-Grenze

Die Statistiker schreiben die Bevölkerungszahlen quartalsweise fort. Die aktuellsten Zahlen stammen vom dritten Quartal 2018. Diese zugrunde gelegt, sind es vier Gemeinden im Landkreis, die knapp an den Grenzen liegen. Der Oberviechtacher Stadtrat zählt aktuell 16 Mitglieder. Mitte des vergangenen Jahres hat die Stadt die 5000-Einwohner-Mauer durchbrochen, für Ende September 2018 meldete das Landesamt eine Einwohnerzahl von 5025 für die Eisenbarth-Stadt. Damit würde das Stadtrats-Gremium auf 20 Sitze wachsen. Auch auf die Dotierung des Bürgermeister-Postens hat der Anstieg Auswirkungen: Der neue Oberviechtacher Bürgermeister wird auf jeden Fall eine Stufe höher nach "A16" besoldet, sollte die 5000er-Grenze überschritten werden.

Die Neubaugebiete in Schmidgaden machen sich auch in der Einwohnerzahl bemerkbar: Sie stieg bis September 2018 auf 2946. Hier würde die Zahl der Gemeinderäte von 14 auf 16 wachsen, sollte die 3000er-Marke übersprungen werden. Auch Steinberg am See zieht neue Bürger an. Die Fortschreibung der Statistiker ergab für September 2018 eine Zahl von 1920 Einwohner. Ab 2000 Einwohnern würde der Gemeinderat um zwei auf 16 Sitze wachsen.

Noch knapp über 1000

Die Gemeinde Dieterskirchen dagegen kämpft mit sinkenden Einwohnerzahlen. Zum Ende des dritten Quartals meldete das Landesamt noch 1001 Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde. Sollte die Zahl unter 1000 sinken, hätte dass für die nächste Wahl im Jahr 2020 allerdings noch keine Konsequenzen. Frühestens 2026 würde die Zahl der Sitze von zwölf auf acht sinken.

Die Große Kreisstadt Schwandorf hat zwar in den vergangenen Jahren auch erheblich an Einwohnern zugelegt. Bis zur nächsten Stufe mit 30 000 Einwohner und 40 Stadträten fehlen aber noch rund 1000 Einwohner. 28 957 Schwandorfer meldete das Landesamt für September 2018.

Die Bevölkerungsentwicklung im Landkreis Schwandorf sowie in den Städten Schwandorf und Oberviechtach.
Statistik kommunal:

Datenbank im Netz

Das Bayerische Landesamt für Statistik gibt die Broschüre "Statistik kommunal" heraus, die auch im Netz unter www.statistik.bayern.de abrufbar ist. In der Datenbank www.statistikdaten.bayern.de/genesis/online können kostenlos aktuelle Statistiken zu verschiedensten Themen abgerufen werden. In einem Video auf der Seite wird erklärt, wie die Recherche funktioniert.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.