04.02.2021 - 16:57 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Das Oberpfälzer Künstlerhaus animiert zum Aufräumen für ein Kunstobjekt

Das Mitmach-Kunstobjekt unterliegt strikter Geheimhaltung. Die Leiterin des Oberpfälzer Künstlerhauses Christina Lanzl animiert aber zum Spenden alten Eisens. Der Lohn: Ein signierter Originaldruck von der Skulptur.

Für das Mitmach-Kunstobjekt werden Metallteile gesucht. Sie können unter anderem diese Form haben.
von Irma Held Kontakt Profil

Die Idee zu dieser Mitmach-Skulptur kommt von einem Künstler aus der Region, der noch anonym bleiben will. In der Kebbel-Villa in Schwandorf-Fronberg laufen deshalb die Fäden zusammen. Beitragen zu dem Objekt kann jeder etwas, auch derjenige, der vielleicht mit Kunst nichts am Hut, aber Alteisen zu Hause hat.

Das neueste Kunstobjekt der Kebbel-Villa

Schwandorf

Das Konzept für die Skulptur steht und das Material dazu sollen die Bürger liefern. Im Gegenzug erhält jeder Spender einen signierten Druck vom Kunstwerk. Damit sich jedoch das Oberpfälzer Künstlerhaus nicht in einen Recyclinghof oder Schrottplatz verwandelt, haben sich Künstlerhaus-Leiterin Christina Lanzl und der Künstler auf folgendes Procedere geeinigt:

Stichtag 30. April

Gesucht werden Metallobjekte bis circa 180 Zentimeter Länge, Rohre und Stangen bis zu 8 Zentimetern Durchmesser, aber auch dekorative Kleinteile, die im Gartenhaus verstauben. Bevorzugt wird Eisen und Stahl. Aluminium sollte es nicht sein. "Aluteile müssten angeschraubt werden. Sie können nicht angeschweißtwerden," sagt Christina Lanzl. Sie beherrscht die Kunst des Schweißens ebenfalls. "Schweißen ist wie zeichnen nur mit Feuer". Wer bei sich zu Hause längst Verschollenes aus Metall aufgestöbert hat, macht ein Foto, auf dem der Gegenstand gut zu sehen ist. Das Bild in jpg-Datei unter 1MB ist samt Maßangaben bis zum 30. April 2021 per E-Mail an opf.kuenstlerhaus[at]schwandorf[dot]de zu senden.

Inspirierende Angebote

Das Künstlerhaus leitet die Mails an den Künstler weiter. Dieser schaut sich alles genau an, was reinkommt. denn auch die Angebote sind Teil der Inspiration. Das Konzept stehe zwar, aber über die Formgebung sei das letzte Wort noch nicht gesprochen. Der noch unbekannte kreative Kopf wendet sich dann an die Spender des Materials. Diese erfahren so, ob die alte Eisenstange oder die angejahrte Gartendeko in der Skulptur aufgehen. Wie die Übergabe des Materials erfolgen soll, hängt nach den Worten von Christina Lanzl von der Entwicklung der Pandemie ab. Es könnte beispielsweise im Künstlerhaus abgegeben werden. Der Künstler könnte es aber auch an Ort und Stelle abholen.

"Ich werde bei meiner Mutter im Schuppen schauen, was an alten Gartengeräten rumliegt."

Künstlerhaus-Leiterin Christina Lanzl

Künstlerhaus-Leiterin Christina Lanzl

Christina Lanzl will sich auch gleich auf die Suche nach Kunstmaterial machen. "Ich werde bei meiner Mutter im Schuppen schauen, was an alten Gartengeräten rumliegt." Wann und wie das Geheimnis um Künstler und Objekt gelüftet werden soll, ist noch offen. Im Laufe des Jahres wird die Skulptur präsentiert werden. Christina Lanzl kennt nicht nur das Konzept, sie ist "sehr angetan" von den Arbeiten des Künstlers im öffentlichen Raum. Und die Mitmach-Skulptur aus Metall, das zu schade zum Wegwerfen ist, soll nicht in der Versenkung verschwinden, sondern öffentlich gezeigt werden. Wo? Geheim. Es darf aber angesichts der Vielzahl an Geheimissen spekuliert werden, ob das Kunstwerk nicht den Skulpturenpark rund die Kebbel-Villa erweitern wird.

Service:

Aktuelles aus dem Künstlerhaus

  • Wegen der Corona-Maßnahmen ist das Künstlerhaus geschlossen.
  • Die Fotoausstellung "Natur- und Kulturerbe Grünes Band" als Teil des Programms Schwandorf Kulturstadt Bayern Böhmen 2020/21
    ist bei einem Kulturspaziergang bis 15. März in der Schwandorfer Innenstadt zu sehen. Arbeiten sind unter anderem im Lichtwerk-Kino, bei Foto Frey und der Sparkasse ausgestellt.
  • Das Schwandorfer Marionettentheater mit Münchhausen & Georg das Schlossgespenst sorgt über www.kebbelvilla.de/de/videos für Abwechslung im Lockdown.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.