17.01.2021 - 10:57 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Schwandorfer Bahnhof in Zeiten von Corona

Über 6000 Reisende steigen normalerweise am Schwandorfer Bahnhof ein, aus oder um. In Zeiten von Corona ist das anders. Um geschätzte 80 Prozent ist die Anzahl der Passanten oder Reisenden gesunken.

Der Schwandorfer Wirtschaftsförderer Roland Kittel und Oberbürgermeister Andreas Feller (von links) diskutieren Verbesserungsmöglichkeiten der Barrierefreiheit im Schwandorfer Bahnhof.
von Externer BeitragProfil

Die Leute verzichten größtenteils auf das Pendeln mit Bus und Bahn oder sind im Home-Office. Auch die fehlenden Touristen merkt man aktuell gravierend. Vormittags spreche man sonst häufig englisch am Bahnhof. Amerikanische oder japanische Touristengruppen seien sonst täglich vor Ort. Auch die vielen Pendler und Besucher aus dem tschechischen Raum merke man erst, wenn sie plötzlich fehlen, meint Johann Lehrnbecher. Lehrnbecher ist Betreiber des DB Sevice-Stores und des Backhauses im Bahnhof Schwandorf. Im März 2003 hat er die damalige Bahnhofswirtschaft übernommen und ist seitdem dem Bahnhof treugeblieben. Auch in der Coronazeit sind die beiden Geschäfte für Reisende und alle Bürger weiterhin sieben Tage die Woche von 5 Uhr bis 22.15 Uhr (Montag bis Freitag) und 6 Uhr bis 22.15 Uhr an den Wochenenden geöffnet.

Die Bahn plant Großprojekte in der Region

Schwandorf

Aktuell wird der Schwandorfer Bahnhof im Rahmen des Handwerkerprogramms 2020 aufgewertet. Die Deutsche Bahn möchte mit diesen kurzfristigen Konjunkturimpulsen deutschlandweit die Wirtschaft stärken. Im Zuge dessen wird der Bodenbelag im Wartebbereich des Empfangsgebäudes saniert, die Beleuchtung wird mit LED ersetzt, es finden Malerarbeiten statt und eine Eingangstür wird ausgetauscht. Außerdem werden die Sitzmöbel in der Bahnhofshalle und an den Bahnsteigen erneuert.

Oberbürgermeister Andreas Feller machte sich ein Bild vom Sanierungsfortschritt und begrüßt die Erneuerungen. „Es ist wichtig, dass der Schwandorfer Bahnhof optisch und funktional verbessert wird. Zwingend notwendig ist auch der zeitnahe Ausbau der Barrierefreiheit des Bahnhofs,“ bekräftigte Feller seine Forderung an die Deutsche Bahn zum barrierefreien Bahnhofausbau.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.