27.11.2020 - 10:45 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Schwandorfer Weihnachtsmarkt gestrichen

Der Weihnachtsmarkt auf dem unteren Marktplatz der Großen Kreisstadt fällt komplett aus. Die Corona-Regeln lassen ihn nicht zu.

Die Stimmung auf dem Schwandorfer Weihnachtsmarkt lebte in den vergangenen Jahren auch von der kuscheligen Enge am unteren Markt. Das ist in Pandemie-Zeiten unmöglich. Die Veranstalter sagten den Markt ab.
von Clemens Hösamer Kontakt Profil

Der seit kurzem stehende Christbaum neben dem Schwandorfer Mönchsbrunnen blickt auf einen leeren Platz: Nichts wird's mit der kleinen Budenstadt am unteren Marktplatz. Der Weihnachtsmarkt entfällt komplett. Das bestätigte die städtische Pressesprechern Maria Schuierer am Freitag. Die betreibende Arbeitsgemeinschaft habe sich nach der Verlängerung des Teil-Lockdowns zu dem Schritt entschlossen. "Der Markt kann unter diesen Voraussetzungen nicht rentabel ablaufen", sagte Schuierer, da sei die Sicht der Veranstalter auch zu verstehen. In der Schwandorfer Innenstadt gilt nach wie vor Maskenpflicht. Weihnachtsstimmung wäre unter diesen Vorgaben ohnehin wohl kaum aufgekommen.

Bis zuletzt hatte die Stadt Schwandorf an einer deutlich reduzierten Form des Christkindlmarktes festgehalten. „Wir hätten den Schwandorfer Bürgerinnen und Bürgern mit einer drastisch reduzierten Variante des Marktes sehr gerne Vorweihnachtsstimmung gegönnt. Gerade für die Händler in der Schwandorfer Innenstadt wäre ein Markt in welcher Form auch immer hinsichtlich des Weihnachtsgeschäftes sehr wichtig gewesen“, so Oberbürgermeister Andreas Feller in einer Pressemitteilung am Freitag.

Die zeitliche Ausdehnung des Teil-Lockdowns und die verordnete Maskenpflicht in der Schwandorfer Innenstadt habe auch das umgearbeitete Konzept mit etwa zehn Weihnachtsbuden nicht zugelassen.

Die aktuellen Verordnungen würden nur mehr erlauben, dass vier oder fünf Weihnachtsbuden am Marktplatz mit großem Abstand aufgestellt werden könnten. Auf Stehtische, Karussell und vor allem auf das Konsumieren vor Ort müsste jedoch verzichtet werden. Speisen und Getränke dürften aufgrund der Maskenpflicht nur To Go angeboten werden. „Wir haben das den Standbetreiber entsprechend angeboten, allerdings haben diese abgesagt, da der Aufwand einem zu erwartenden Ertrag wohl nicht gegenüberstehen würde“, so Citymanager Roland Kittel.

„In diesem Jahr ist leider alles anders. Ich habe auch nicht das Gefühl, dass die Mehrheit der Schwandorfer Bürgerinnen und Bürger vehement auf die Durchführung eines Marktes pochen würde. Die Schwandorfer verhalten sich sehr zurückhaltend, nehmen Rücksicht und sin sehr diszipliniert. Wir standen die letzten Wochen und Monate sehr eng mit der ARGE Weihnachtsmarkt in Kontakt. Ich möchte mich bei den Standbetreibern vielmals für Ihr Verständnis und die stets gute Zusammenarbeit bedanken. Hoffentlich ist 2021 wieder alle anders und wir können uns auf einen tollen Schwandorfer Weihnachtsmarkt im nächsten Jahr freuen“, teilte der Oberbürgermeister mit.

Die neuesten Nachrichten über das Coronavirus in der Oberpfalz lesen Sie hier

Oberpfalz

Amberg: Ein paar Buden, kein Glühwein

Amberg

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.