21.01.2020 - 12:58 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Sportliche Erfolge auch auf Bundesebene

Gut funktioniert die Zusammenarbeit von Schule und Verein. Bei der Sitzung des Arbeitskreises "Sport in Schule und Verein" im Schulamt blicken die Fachberater auf die Erfolge des vergangenen Jahres zurück.

Auf eine erfolgreiches Jahr blickten die Mitglieder des Arbeitskreises „Sport in Schule und Verein“ im Landkreis Schwandorf zurück.
von Herbert RohrwildProfil

AK-Vorsitzender Martin Gradl eröffnete die Sitzung. Die Arbeit der Sportfraktion stehe beim Schulamt hoch im Kurs, und die Zusammenarbeit laufe gut, hob Leitender Schulamtsdirektor Georg Kick hervor.

Die Berichte über das Abschneiden der einzelnen Mannschaften aus dem Landkreis am Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" im Schuljahr 2018/2019 leitete Kreisschulobmann Martin Gradl für den Bereich Fußball ein. Mit neun Mädchen- und 26 Jungen-Mannschaften aus 17 Schulen sei der Wettbewerb auf eine starke Resonanz gewesen. Im Bezirksentscheid belegte ein Jungenteam des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums Schwandorf den vierten Platz. Die Realschule Burglengenfeld holte bei den Mädchen Rang drei. Bei der Landkreismeisterschaft der Grundschulen stürmten die Teams aus Nabburg, Altendorf und Teunz auf die drei vorderen Plätze.

In Beachvolleyball landete eine gemischte Mannschaft des CFG-Gymnasiums auf Bezirksebene auf dem vierten Rang. Im Kreisfinale/Basketball setzte sich das CFG-Gymnasium Schwandorf gegen das Johann-Michael-Fischer-Gymnasium Burglengenfeld durch und erreichte auf Bezirksebene den dritten Platz. In einer anderen Wettkampfklasse belegte das Schwandorfer Gymnasium Rang drei im Bezirksfinale.

Michael Teplitzky informierte über gute Platzierungen der Handballmannschaften auf drei Ebenen: Drei Mannschaften des Ortenburg-Gymnasiums Oberviechtach und der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach wurden jeweils Zweite im Bezirk. Rang vier auf Nordbayern-Ebene belegten je eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft des Oberviechtacher Gymnasiums. Die Mädchen WKII wurden sogar dritter Bayerischer Meister, die Mädchen WK III/1 holten den zweiten Platz.

Im Tennis qualifizierte sich eine Mädchenmannschaft des Nabburger Gymnasiums für das Bezirksfinale, musste sich dort aber der Lobkowitz-Realschule/Neustadt geschlagen geben. In Leichtathletik-Bodenseecup für Mittelschulen gab es zahlreiche erste Plätze. Auf Bezirksebene gewannen Mannschaften der Doktor-Eisenbarth-Mittelschule Oberviechtach. Eine Jungenmannschaft wurde darüber hinaus zweiter Landessieger und ein Team wurde sechster Bundessieger.

An Volleyball-Wettbewerben beteiligen sich nur Mannschaften der Gymnasien, informierte Studienrat Andreas Pfaller. Im Bezirksfinale der Mädchen wurde das Gymnasium Burglengenfeld Dritter. Die Jungen des CFG-Gymnasiums Schwandorf wurden Zweite. Im Tischtennis stellte die Mädchenrealschule St. Josef Schwandorf den Bundessieger. Auf Platz sechs kam ein Team des JAS-Gymnasiums Nabburg.

Die Aktion "Ballhelden" - das soziale Projekt des Bayerischen Fußballverbandes und des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes - läuft weiter. Mittlerweile beteiligten sich zwölf Grundschulen an der Aktion. Auch das Projekt "Sport nach 1" nimmt mit dem Anstieg von 33 auf 44 Kooperationen eine erfreuliche Entwicklung, war bei der Sitzung abschließend zu hören.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.