12.02.2021 - 11:31 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Thriller um einen Buchbestseller mit Anna Maria Sturm

Diesen Artikel lesen Sie mit
Was ist OnetzPlus?

Ziemlich bald fallen die textilen Hüllen. Aber Anna Maria Sturm ist deswegen nicht filmisch auf ein seltsames Gleis geraten, falls das jemand vermutet. Trotzdem muss sie in dem Thriller "Les Traducteurs", zeigen, wie es "drunter" aussieht.

Neun Übersetzer sind in einem luxuriösen Bunker bei der Arbeit an einem Superseller. Anna Maria Sturm (Foto) ist eine von ihnen. Plötzlich wird es dramatisch: Jemand hat die ersten Seiten des geplanten Bestsellers veröffentlicht. Der Verleger, dem ein Millionenschaden droht, greift zur Waffe.
von Thomas Dobler, M.A. Kontakt Profil

Von dem Film hat die Schauspielerin und Sängerin schon erzählt, als sie mit Sven Faller im Herbst 2020 auf der Bühne der Schwandorfer Kebbel-Villa stand. Gemeint war ein französischen Thriller aus dem Jahr 2019, bei dem sie mitwirkte. "Ein Traum" sei das gewesen, verriet sie. Der Film heißt "Les Traducteurs", also "Die Übersetzer", und genau das ist auch Sturms Rolle – die einer Übersetzerin, die in eine gefährliche Lage gerät.

Es geht um die fiktive Bestseller-Trilogie "Dedalus", deren letztes Buch mit Spannung erwartet wird. Neun Übersetzer aus den unterschiedlichsten Ländern und Sprachen sind in einem Bunker unter einem französischen Schloss mit drakonischen Arbeitsregeln eingesperrt, um daran zu arbeiten. Der Film wurde von der realen Geschichte einer Gruppe von Übersetzern inspiriert, die bei der Übersetzung von Dan Browns "Inferno" in einem unterirdischen Bunker eingesperrt waren.

Trotz der Geheimhaltung sickern die ersten Seiten im Web durch. Dieser Diebstahl des unveröffentlichten Manuskripts des künftigen Bestsellers löst diesen französischen Whodunnit aus, einen Thriller mit einer albtraumhaften Vision von freiberuflichem Arbeiten. Die Verdächtigen sind natürlich zuvorderst die Übersetzer des Buches, die sich in dem luxuriösen Bunker befinden - samt Fünf-Sterne-Koch, einem Swimmingpool und einer Kegelbahn.

Auftritt in der alten Heimat Schwandorf

Schwandorf

Sie haben sich gemeldet für den Job, um in diesem verschwenderischen Gefängnis für einen gierigen Verleger namens Eric (Lambert Wilson) zu leben und zu arbeiten, der bei einem Daten-Leck Millionen verlieren kann und folglich bewaffnete Wachen eingesetzt, Telefone beschlagnahmt und das Internet deaktiviert hat. Nachdem bald die ersten zehn Seiten des Werkes von einem unbekannten Hacker veröffentlicht werden, meldet sich ein Erpresser beim Verleger und droht ihm, das gesamte Manuskript zu veröffentlichen, sollte er nicht eine Millionensumme an ihn überweisen. Da das Manuskript ganz offensichtlich von jemandem aus dem Bunker stammen muss, ist alsbald jeder verdächtig.

Wenn die ersten Seiten des Manuskripts mit einer Lösegeldforderung online gehen, löst sich Erics Verhalten als freundlicher Gastgeber schnell auf. Mit seinen tadellos geschnittenen Anzügen und gemeißelten Gesichtszügen hält er die Übersetzer gefangen, während er Wachen schickt, um ihre Schlafzimmer zu durchsuchen - und er zwingt die Freiberufler sogar, sich zu entblößen.

Anna Maria Sturm ist in dem Film Ingrid Korbel, die deutsche Übersetzerin. Dass man sie im Trailer vermutlich kopfunter im Swimmingpool treiben sieht, weist auf ein möglicherweise tragisches Ende der Figur hin. Das zu überprüfen, wird aber noch einige Zeit dauern. Denn der Film des Regisseurs Régis Roinsard ist noch nicht in Deutschland erschienen.

Anna Maria Sturm erzählt, warum sie wieder in der Oberpfalz lebt

Schwandorf
Hintergrund:

"Die Übersetzer"

  • Titel: Les traducteurs
  • Jahr: 2019
  • Regie: Régis Roinsard
  • Genre: Thriller
  • Dauer: 105 Minuten
  • Darsteller: Lambert Wilson, Olga Kurylenko, Riccardo Scamarcio, Sidse Babett Knudsen, Anna Maria Sturm, Eduardo Noriega, Manolis Mavromatakis, Frédéric Chau.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.