04.04.2019 - 14:55 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Topfit und bestens organisiert

Christian Meyer ist Sportler durch und durch. Er ist aber nicht nur selbst bestens trainiert, sondern organisiert und moderiert auch Sportveranstaltungen wie etwa den Landkreislauf Schwandorf - heuer bereits zum 13. Mal.

Christian Meyer ist Ausdauersportler und Sportmoderator.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Schon Christian Meyers Vater Willi Meyer war in Schwandorf eine Fußball-Legende, stand als deutscher Amateurnationalspieler im Notizbuch von Sepp Herberger und gehörte der deutschen der Olympia-Auswahl von 1960 an. Klar, dass da der Sohn auch die Fußballschuhe schnüren musste. Christian begann beim SC Ettmannsdorf zu kicken und wechselte später zum FC Maxhütte-Haidhof und zum FC Linde Schwandorf. Neben Fußball spielte er auch noch Volleyball und Tennis.

Eine schwere Verletzung beim Fußball brachte von einem Tag auf den anderen die Wende. Christian lief von nun an nicht mehr dem „runden Leder“ nach, sondern widmete sich dem Ausdauersport. Es gibt kaum einen Pass in Österreich, Frankreich, Italien und der Schweiz, den er nicht mit seinem Rennrad schon erklommen hätte.

„Der Sport gibt mir Energie für meine Arbeit“, erklärt Christian Meyer. Der mittlerweile 54-jährige ist als Sachgebietsleiter an der Stabstelle „Wirtschaftsförderung“ am Landratsamt Schwandorf beschäftigt und Geschäftsführer des Vereins „Partner für den Landkreis“. In dieser Funktion organisiert er heuer zum 13. Mal den Landkreislauf, der am 25. Mai von Burglengenfeld nach Nabburg führt.

Er bereitet die größte Sportveranstaltung im Landkreis mit 1800 Teilnehmern nicht nur vor, sondern moderiert sie auch den ganzen Tag über. Seine Kompetenz nutzen mittlerweile auch andere Veranstalter. Christian Meyer steht auch beim Städtedreieckslauf oder beim Premberger Bergzeitfahren des TV Burglengenfeld mit dem Mikrofon am Start und am Zieleinlauf.

Seiner schweren Verletzung beim Fußball kann Christian Meyer durchaus etwas Positives abgewinnen. „Auf diese Weise bin ich zum Ausdauersport gekommen.“ Er hat nicht nur ein Rennrad in seiner Garage stehen. Zwischendurch schwingt er sich auch auf sein Mountainbike und kurvt durch das Gelände rund um seinen Wohnort Steinberg am See. Dann schnürt er die Laufschuhe und dreht eine Runde um den See. Und im Winter geht es ab zum Skifahren. Mit Skaten durch die Winterlandschaft hält sich Christian Meyer fit. An seinem Körper ist kein Gramm Fett. Das liege aber auch an seiner gesunden Ernährung, so der Athlet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.