08.08.2019 - 10:30 Uhr
SchwandorfOberpfalz

Topfit auch im Herbst der Karriere

Konrad Haußner wird bald 80 Jahre alt, sein Heimatverein FC Schwandorf löst sich auf und er will ein letztes Mal beim Schwandorfer Charity-Stadtlauf starten.

Conny Haußner lässt sich fit massieren für den Schwandorfer Stadtlauf.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Für die Sport- und Funktionärslegende sind das drei einschneidende Ereignisse und Anlass für eine Bilanz. Konrad Haußner kann auf eine über 40-jährige Funktionärstätigkeit beim FC Schwandorf zurückblicken. Er war Mannschaftsbetreuer, Geschäftsführer, Platzwart, Abteilungskassier, Ehrenamtsbeauftragter und Sponsorenbetreuer, organisierte 22 Hallenturniere, mehrere Benefiz-, Damen- und Junioren-Länderspiele und gilt als Initiator der Hallen-Stadtmeisterschaften im Fußball. Für jedes Heimspiel stellte er eine Stadionzeitschrift zusammen und verfasste zum 100-jährigen Bestehen des FC Schwandorf die Festschrift.

Konrad Haußner ist Träger der Konrad-Max-Kunz-Medaille, des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten, des Ehrenzeichens des Bayerischen Fußballverbandes in Gold und Ehrenmitglied des FC Schwandorf. Der in Eichstätt geborene und in Vohburg aufgewachsene Jubilar kam in den 1960er-Jahren zum Bundesgrenzschutz nach Schwandorf und schlug hier auch privat seine Zelte auf. Als Funktionär verschrieb sich Haußner dem Fußball und als aktiver Sportler der Leichtathletik. 1981 lief er die 5000-Meter-Strecke in 16,40 Minuten und wurde damit BGS-Meister der Altersklasse M 40. Der Ausdauersportler bestritt insgesamt 19 Marathonläufe.

Der 79-jährige ist immer noch aktiv. Beim Schwandorfer Charity-Stadtlauf am 6. Juli startete er über 4000 Meter und legte die Strecke bei brütender Hitze in 25,35 Minuten zurück. Bei der 15. Auflage der Benefizveranstaltung im nächsten Jahr will der „Haußner Conny“ seine Läuferkarriere beenden. Seine Funktionärstätigkeit beim FC Schwandorf hat er bereits abgeschlossen. Mit Wehmut beobachtete er den Niedergang der Fußballabteilung, für die er über Jahrzehnte ehrenamtlich tätig war. Der Traditionsverein wird sich voraussichtlich im 107. Jahr seines Bestehens auflösen und mit dem Patenverein SC Ettmannsdorf fusionieren und einen neuen Verein gründen.

Im nächsten Jahr will der dann 80-jährige Konrad Haußner zum letzten Mal beim Schwandorfer Charity-Stadtlauf starten.
Der Bayerische Fußballverband verlieh Konrad Haußner das Verbandsehrenabzeichen in Gold.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.