20.07.2021 - 09:49 Uhr
SchwarzachOberpfalz

Gemeinderat beschließt Haushalt einstimmig

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie waren auf die Einnahmen der Gemeinde Schwarzach schwer abschätzbar. Bei der Vorstellung des Haushalts 2021 gibt es aber zufriedene Gesichter.

Auf diesem Grundstück östlich von Wölsendorf errichtet die Gemeinde Schwarzach eine Kindertagesstätte. Die Planungskosten in Höhe von 400 000 Euro sind im Haushalt bereitgestellt.
von Herbert RohrwildProfil

In seinen einleitenden Worten zur Haushaltsberatung stellte Bürgermeister Franz Grabinger drei stabile Einnahmen als Rückgrat der gemeindlichen Finanzen heraus: die Beteiligung an der Einkommensteuer, die Schlüsselzuweisung und die Gewerbesteuer. Trotz der positiven Entwicklung seien aber auch „in Zukunft keine großen Sprünge möglich“, merkte das Gemeindeoberhaupt bei der Sitzung im Saal des Vereinsheims Waldschänke in Schwarzach an.

„Das Haushaltsvolumen des Gesamthaushaltes geht um 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 3 752 150 Euro zurück“ , legte Kämmerer Thomas Krapf dar. Die Einnahmen und Ausgaben im Verwaltungshaushalt steigen um 300 250 Euro (12,5 Prozent) deutlich an. Die Einnahmen aus Steuern und allgemeinen Zuweisungen in Höhe von 305 000 Euro finanzieren die Ausgaben des Verwaltungshaushaltes zu einen großen Teil.

Im laufenden Haushalt und im Finanzplanungszeitraum bis 2024 kann eine Zuführung vom Verwaltungs- in den Vermögenshaushalt erwirtschaftet werden, versichert Krapf in seinen weiterem Ausführungen.

Die geplanten Investitionen im Vermögenshaushalt sowie der Erwerb von Vermögen summieren sich auf 1 040 500 Euro, so der Kämmerer in seinen weiteren Darlegungen. Darin sind die Planungskosten in Höhe von 400 000 Euro für den Neubau einer Kindertagesstätte und die Anschaffung der beiden Feuerwehrfahrzeuge für die Wehren Unterauerbach und Weiding enthalten sowie für Vermögenserwerb/Grundstücke 540 600 Euro. Die Ausgaben können größtenteils durch die Zuweisungen und Zuschüsse in Höhe von insgesamt 911 000 Euro finanziert werden.

Die Rücklagen belaufen sich zum Jahresende auf 1 402 865 Euro. „Das Sparbuch ist gut gefüllt“, konstatierte abschließend Kämmerer Thomas Krapf. Eine Kreditaufnahme ist nicht notwendig, freute sich Bürgermeister Franz Grabinger. Der Schuldenstand liege zum Jahresende bei 78 620 Euro. Daraus ergibt sich eine Verschuldung je Einwohner von 56 Euro.

Sein Dank galt Kämmerer Thomas Krapf für die Vorlage des detaillierten, übersichtlichen Zahlenwerks zum Haushalt 2021. Das einstimmige Votum war nur noch Formsache.

Vorentwurf zum Kindergarten-Neubau vorgestellt

Schwarzach
Hintergrund:

Bedeutende Einnahmen und Ausgaben im Haushaltsjahr

  • Verwaltungshaushalt: Einnahmen: Anteil an der Einkommensteuer 890 000 Euro (810 000), Schlüsselzuweisung 535 000 Euro (519 900), Gewerbesteuer: 300 000 (100 000), Zuweisung Kfz-Steuer 108 000 (100 000). Ausgaben: Personal 277 350 Euro (240 050), Verwaltungs- und Betriebsausgaben 1 017 400 Euro (950 450), Kreisumlage 607 500 Euro (583 000).
  • Vermögenshaushalt: Einnahmen: Zuführung vom Verwaltungshaushalt 42 850 Euro (0,00), Entnahme aus Rücklagen 40 500 (597 650), Zuschüsse und Zuweisungen 911 000 (844 000). Ausgaben: Vermögenserwerb 540 600 Euro (745 200), Baumaßnahmen 440 500 Euro (592 500), Tilgung 25 300 Euro (25 050).

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.