19.03.2019 - 15:54 Uhr
Schwarzenbach bei PressathOberpfalz

Strickkreis als Nachrichtenzentrale

Eine voll besetzte Gaststube und Gäste in freudiger Erwartung auf die Fastenpredigt von Bruder "Antonius": Dies kennzeichnet die Stimmung im SC-Sportheim in Schwarzenbach bei der Starkbierprobe.

Vor vollem Saal hält Bruder "Antonius" seine Starkbierrede mit Bonmots aus der Weltpolitik und dem Lokalgeschehen.
von Externer BeitragProfil

Das süffige Bockbier und die deftigen Schweinshaxen trugen nicht unwesentlich zur guten Laune bei. Die "Altendorfer Spitzbuben” spielten auf der Steirischen auf und animierten mit lustigen Sprüchen ein ums andere mal zum Trinken. Auf dem Höhepunkt trat Bruder "Antonius" vor die Starkbiergemeinde.

Er spannte seinen Bogen an Betrachtungen von der Welt-, Bundes- und Landespolitik hin zu den örtlichen Begebenheiten. Donald Trump und Angela Merkel bekamen ihr Fett ab. In Bayern standen die CSU und Ministerpräsident Markus Söder im Fokus. “Für die CSU ist das Leben ein Qual – zumindest nach der letzten Wahl” . An die Freien Wähler gewandt stellt er fest: "Ihre Versprechen sind ein Hit.” Er empfahl der Regierungspartei dass “besser als in Kohle und Atom wäre im Bier die Subvention.” Das AfD-Wahlergebnis im Ort veranlasste Antonius zur Frage, ob Schwarzenbach wirklich so braun sei.

Den Strickkreis outete er als neue Nachrichtenzentrale im Dorfladen in der Nachfolge des Hutzanachmittags: "Denn seit die Damen sind beim Stricken dran, ist das das wichtigste Schwarzenbacher Nachrichtenprogramm”. Mit Augenzwinkern kommentierte er den neuen Hennerstoll und die neueste Errungenschaft des Eierautomaten auf dem Helbl-Hof. Die Innovationen in Schwarzenbach würden gar nicht abreißen. "Wir Schwarzenbacher sind schon helle, was wird hier aus einer Telefonzelle. Dorfzentrum, Laden und Bibliothek – da fehlt in Schwarzenbach nur noch eine Diskothek.” Das örtliche Vereinsleben kommentierte er mit Blick zur KLJB: ”Die Damen müssen die Vorstandschaft bauen, weil die Männer sich nicht trauen”.

Der Sportclub erntete harsche Kritik: “Aus dem Angriff kommt kein Biss, weniger als ein Fliegenschiss. Ein neuer Trainer und ein Förderverein, das muss doch Grund zur Hoffnung sein”, baute er die Kicker aber gleich wieder auf. Jakob Walberer alias Bruder Antonius erntete begeisterten Applaus als er sich mit einem großen Schluck Starkbier verabschiedete.

Bruder "Antonius".
Die "Altendorfer Spitzbuben” musizieren mitten unter den Gästen

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.