01.11.2021 - 16:15 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

An Allerheiligen an die Vergänglichkeit des Lebens erinnert

Trotz schlechten Wetter waren, wie hier in Schwarzenfeld bei der Gräbersegnung, die Ruhestätten der Verstorbenen das Ziel für die Angehörigen an Allerheiligen.
von Manfred BäumlerProfil

Schwarzenfeld.(mab) Wie hier in Schwarzenfeld, versammeln sich Christen auf allen Friedhöfen am Hochfest Allerheiligen im Gedenken an ihre Angehörigen an geschmückten Gräbern. Typisches „Allerheiligenwetter“ prägte diesen trüben Tag. Die Gräbersegnung, die eigentlich am darauffolgenden Tag, an Allerseelen, ihre Berechtigung hat, wird aufgrund dieses „Stillen Feiertages“ in fünf deutschen, überwiegend katholischen Bundesländern am 1. November begangen. An die Vergänglichkeit allen irdischen Daseins erinnert die Zeremonie der Grabbesuche. Dabei soll auch der Heiligen der Kirche, aber insbesondere auch der vielen ungenannten „Heiligen der Gegenwart“, die etwa ihren aufopferungsvollen Dienst in Alten- und Pflegeheimen mit Krankenhäusern leisten, gedacht und gedankt sein.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.