22.05.2019 - 17:08 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Kaffee-Treff zwischen Kirche und Rathaus

Es ist ihr Debüt als Seniorenbeauftragte des Marktes beim Seniorennachmittag im Pfarrheim: Gabriele Beck hat zu Kaffee und Kuchen geladen und gekommen sind über 100 Gäste.

Ihre erste Veranstaltung organisierte die neue Seniorenbeauftragte Gabriele Beck (rechts stehend) und hatte damit zusammen mit den Geschwistern Winterer einen durchschlagenden Erfolg.
von Manfred BäumlerProfil

Bürgermeister Manfred Rodde - selbst auf der Zielgeraden zur Altersgrenze der Gäste ab 65 Jahren - erinnert sich: "Lange hab ich das Thema einer Seniorenbeauftragten im Hinterkopf gehabt und dann hab ich um Gabi Beck für diese Position geworben und bin erhört worden", scherzt er und freut sich über die optimale Besetzung dieses wichtigen Ehrenamtes.

Ins Zeug gelegt haben sich dankenswerter Weise wieder die Bäckereien des Ortes mit ihren Torten- und Kuchenspenden und Edeka-Schiml, freut sich die Organisatorin mit ihrer schlagfertigen und hilfsbereiten Mannschaft von Helferinnen. "Ohne sie ginge das Alles nicht" weiß Gabi Beck um das Engagement vieler Hände in Küche und Service.

Was wäre ein solcher Nachmittag ohne Musik? Der Auftritt der Geschwister Winterer sind eine Bereicherung. Heimatliche Weisen mit dem Miesberg im Mittelpunkt oder auch Lieder, angelehnt an den kürzlich stattgefundenen Muttertag, lassen die Tasse Kaffee noch einmal so gut munden. Vom "Traum bis zur Realisierung des Pfarrheimes" weiß Pfarrer Heinrich Rosner zu berichten. Er spricht dabei allen aus der Seele, als er hinzufügt: "Toll, dass dieser Treffpunkt zwischen Kirche und Rathaus mit Leben erfüllt wird."

Vieles vor hat Gabriele Beck in ihrer Eigenschaft als Seniorenbeauftragte und fragt wünschenswerte Angebote mittels eines Fragebogens an die Gäste ab. Angefangen vom Spiele-Nachmittag, über Vorträge bis hin zum geselligen Tanznachmittag oder Ausflügen, ist ein reichhaltiges Angebot in Planung. "Unsere Senioren haben es verdient, dass man auf sie schaut", so die Devise der rührigen ehrenamtlichen Organisatorin.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.