14.04.2019 - 10:54 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Neue Spitze für die Schreiner-Innung im Landkreis

Fabian Kraus ist neuer Obermeister der Schreiner-Innung im Landkreis Schwandorf. Er folgt auf Anton Zimmermann aus Pfreimd.

Wolfgang Wacker, Michael Bräu, Fabian Kraus, Claudia Mendel, Thomas Koller und Werner Schönberger (von links) bilden den neuen Vorstand der Schreiner-Innung Schwandorf. Rechts Kreishandwerksmeister Christian Glaab, Zweiter von rechts der bisherige Obermeister Anton Zimmermann.
von Rudolf Hirsch (RHI)Profil

Fabian Kraus ist neuer Obermeister der Schreiner-Innung im Landkreis Schwandorf. Der 30-jährige Betriebsleiter der BES Brunold Holz und Design Manufaktur GmbH in Schwandorf löst Anton Zimmermann ab, der bei der Hauptversammlung im Miesberg-Restaurant Schwarzenfeld nicht mehr kandidierte. Der Schreinermeister aus Pfreimd hatte die Innung mit aktuell 36 Mitgliedern neun Jahre lang geführt.

Zum stellvertretenden Obermeister wählten die Mitglieder Werner Schönberger aus Schmidgaden. Dem Vorstand gehören ferner Schriftführer Thomas Koller (Stulln), Beisitzer Wolfgang Wacker (Stulln) und der Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, Michael Bräu (Schwandorf-Neukirchen) an.

"Unsere Auftragsbücher sind voll", versicherte der neue Obermeister. Das einzige Problem, das die Branche habe, sei ein Mangel an Mitarbeitern. Fabian Kraus kündigte eine Kampagne zur Gewinnung neuer Fachkräfte in den Schulen und bei Bildungsmessen der Region an. "Die Handwerksbetriebe sind beständige Arbeitgeber und garantieren ein erfülltes Arbeitsleben", betonte der neue Obermeister.

Auch der Dachverband meldet eine personelle Veränderung. Kreishandwerksmeister Christian Glaab stellte mit Claudia Mendel die neue Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft vor. Sie löst Birgitt Gruschka ab, die beruflich an das Landratsamt wechselte. Claudia Mendel arbeitete zuletzt 18 Jahre lang in der Hotellerie und sucht nun bei der Kreishandwerkerschaft eine neue Herausforderung.

Die Kreishandwerkerschaft Schwandorf ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts und die geschäftsführende Stelle für acht Innungen mit 300 Betrieben. Der Dachverband vertritt die Gesamtinteressen des selbstständigen Handwerks, koordiniert die Lehrlingsausbildung und organisiert die Freisprechungsfeiern.

Der Kreishandwerksmeister repräsentiert die Handwerksbetriebe in der Öffentlichkeit. Die mittelständischen Unternehmen haben bei der Suche nach Mitarbeitern Zugriff auf die "Fachkräftebörse" der Handwerkskammer Niederbayern/Oberpfalz.

Die Schreiner-Innung Schwandorf gehört zu den 70 Interessensvertretungen im Landesinnungsverband-Fachverband Schreinerhandwerk Bayern (FSH Bayern). Sie stellt bei der Freisprechungsfeier regelmäßig die Gesellenstücke der Absolventen aus und zeigt damit der Öffentlichkeit die Leistungsfähigkeit der Jugendlichen. Die Innung vergibt jährlich auch den Preis "Die Gute Form" und schickt den Preisträger zum Landesentscheid der Innungssieger. Zuletzt war das Prüfungsbester Sebastian Kummert von der Schreinerei Bräu (Neukirchen).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.