04.02.2020 - 15:25 Uhr
SchwarzenfeldOberpfalz

Schutz vor allem Übel: Blasius-Segen erteilt

Mit zwei gekreuzten Kerzen erteilte der Priester den Segen.
von Siegmund KochherrProfil

40 Tage nach Weihnachten setzt ein Fest in der Karnevalszeit einen anderen Akzent: Lichtmess. Früher hatte dieser Tag auch einen direkten Einfluss auf den Jahresablauf. Denn ab Lichtmess wurden abends die Lampen nicht mehr angezündet. Es endete außerdem die Spinn-Saison, die am Martinstag begonnen hatte. Damit war die Winterzeit im engeren Sinn vorbei, auch wenn der offizielle Beginn des Frühjahrs noch bis zum ersten Frühlingsvollmond auf sich warten lässt. Das Fest "Maria Lichtmess" wird alljährlich am 2. Februar gefeiert. Direkt am nächsten Tag kommt ein anderer Ritus zum Tragen: der Blasius-Segen. Nach dem Gottesdienst in der Kirche Maria Himmelfahrt traten die Gläubigen nach vorne und wurden vom Priester gesegnet. Pfarrvikar Joseph Kokkoth und Pater Albang vom Miesbergkloster hielten je zwei geweihte Kerzen überkreuzt in der Hand und sprachen die Segensformel: "Durch die Fürsprache des heiligen Bischofs und Märtyrers Blasius befreie und bewahre Dich der Herr vor allem Übel des Halses und jedem anderen Übel."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.