23.09.2021 - 10:35 Uhr
Schwend/BirglandOberpfalz

Neues Loipenspurgerät verspricht noch mehr Spaß beim Langlauf und Rodeln im Birgland

Auf den ersten Schnee freuen sich heuer einige im Birgland ganz besonders. Mit einem Leader-Zuschuss hat sich der ASV Schwend bestens dafür präpariert.

Auf dem Motorschlitten sitzt Noah Graf, hinter dem neuen Spurgerät stehen (von links) Bürgermeisterin Brigitte Bachmann, Zweiter ASV-Vorsitzender Thomas Nitzbon, "Loipenflüsterer" Helmut Graf, ASV-Vorsitzender Thomas Melzer und Veronika Schmalzl von der LAG Regionalentwicklung Amberg-Sulzbach.
von Externer BeitragProfil

So viel Schnee wie in den Alpen fällt im Birgland zwar nicht, aber sobald 15 Zentimeter liegen, wirft Helmut Graf den Motorschlitten des ASV Schwend an, um die Langlaufloipen zu präparieren. Dabei bekam er schon in der Vergangenheit Unterstützung von seinem Sohn Noah - und jetzt auch von der LAG Regionalentwicklung Amberg-Sulzbach. Sie teilte dem ASV Schwend aus ihrem mit 20 000 Euro gefüllten Topf für die Förderung von Kleinprojektförderung 1528 Euro zu. "Mit dem Leader-Förderprojekt möchten wir einen Beitrag dazu leisten, das Ehrenamt in der Region zu stärken", sagt Veronika Schmalzl von der LAG Regionalentwicklung Amberg-Sulzbach.

Das Projekt, mit dem sich der Sportverein aus dem Birgland beworben hatte, war die Anschaffung eines Loipenspurgeräts mit Finisher-Pro. Damit können auch bei schlechter Witterung Spuren für Langläufer gezogen werden, und es ist sogar möglich, den Rodelhang bei Schwend zu präparieren. "Von nun an können wir neben den klassischen Loipen auch für Skater eine zusätzliche Attraktion ermöglichen, die immer gefragter ist", freut sich der Vorsitzende des ASV Schwend, Thomas Melzer.

Für das Birgländer Langlaufzentrum hat "Loipenflüsterer" Helmut Graf bereits ein Streckennetz ausgearbeitet. Darüber wird er sich noch mit den Besitzern abstimmen, damit er loslegen kann, sobald es schneit.

Bürgermeisterin Brigitte Bachmann begrüßt das Engagement des Sportverein und die Unterstützung des Landkreises. Auch wenn die Wanderwege im Winter verschneit sind, könne man sich im Birgland sportlich betätigen und danach die Gasthäuser besuchen.

Mehr über den "Loipenflüsterer" des Birglands

Schwend/Birgland

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.