23.01.2021 - 13:24 Uhr
SelbOberpfalz

Frau greift Polizeibeamte an

In Selb wurden Freitagnacht Polizeibeamte zu einem Familienstreit gerufen. Als die Beamten versuchten den Streit zu schlichten, wurde die 52-jährige Mutter handgreiflich.

Laut Polizeibericht waren sich eine 52-jährige Frau, ihr 20-jähriger Sohn und dessen 18-jährige Freundin in die Haare geraten.
von Mareike Schwab Kontakt Profil

In der Nacht auf Samstag wurden Beamte der Polizeiinspektion Marktredwitz zu einem Streit nach Selb gerufen. Laut Polizeibericht waren sich dort eine 52-jährige Frau, ihr 20-jähriger Sohn und dessen 18-jährige Freundin in die Haare geraten. Die Streitparteien konnten getrennt werden und die Lage beruhigte sich zunächst wieder.

Als die Freundin aber wieder auf die 52-jährige Frau traf, kochte der Streit erneut hoch. Die Mutter ging sofort auf die 18-Jährige los. Die Frau musste mit Gewalt zurückgehalten werden. Woraufhin sie auf die Polizeibeamten losging und versuchte, ihnen ins Gesicht zu schlagen. Es blieb den Beamten nichts anderes übrig, als die Frau zu fesseln. Das stachelte sie dann erst richtig an und sie ließ übelste Beleidigungen gegen die Polizisten los.

Die 18-Jährige wurde der Wohnung verwiesen und die Tochter der aggressiven Frau kam hinzu. Sie versuchte, ihre Mutter zu beruhigen. Die Tochter schaffte es aber auch nicht und so musste die Frau in Gewahrsam genommen werden. Da der begründete Verdacht vorlag, dass die Frau stark alkoholisiert war, wurde versucht, einen Alkotest zu machen, was jedoch nicht möglich war. Die Staatsanwaltschaft ordnete daraufhin eine Blutentnahme an.

Diese wurde im Klinikum vorgenommen. Dabei wehrte sich die 52-Jährige so stark, dass sie auf der Liege fixiert werden musste. Die tobende Frau wurde ins Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

Das ganze Vorgehen muss nun strafrechtlich aufgearbeitet werden. Der Frau werden Vergehen wie Beleidigung, Bedrohung, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und tätlicher Angriff vorgeworfen.

Im Drogenrausch durch Marktredwitz

Marktredwitz

Weitere Polizeimeldungen finden Sie hier.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.