14.08.2019 - 10:04 Uhr
Oberpfalz

Ein Spaziergang im Regen

Der Geruch von Regen, der auf die Erde fällt, wirkt gegen Stress. Er hat sogar einen eigenen Namen: "Petrichor". Wagen Sie sich einmal wieder ins Freie, wenn es schüttet, rät die OWZ-Glücksexpertin.

Ein Spaziergang ist nicht nur eine wunderbare Möglichkeit, den Kopf frei zu bekommen oder in Ruhe neue Ideen zu entwickeln, sondern er ist außerdem extrem stimmungsfördernd – gerade im Regen.
von Autor EWAProfil

"Manche Menschen können den Regen spüren, andere werden einfach nur nass", so Reggae-Legende Bob Marley. Und - wann haben Sie den Regen zum letzten Mal bewusst gespürt? Oder gehören Sie zu denen, die sich sofort unterstellen oder einen Regenschirm aufspannen, wenn ein paar Tropfen vom Himmel fallen? Zu denen, die nur sehr ungern oder gar nicht das Haus verlassen, wenn es draußen regnet? Dann haben Sie wahrscheinlich gar keine Ahnung, was Sie verpassen. Denn ein Regenspaziergang kann tatsächlich unglaublich glücklich machen.

Ein Spaziergang - egal bei welchem Wetter - ist nicht nur eine wunderbare Möglichkeit, den Kopf frei zu bekommen oder in Ruhe neue Ideen zu entwickeln, sondern er ist außerdem extrem stimmungsfördernd - ganz besonders im Regen. Inzwischen weiß man: Der Geruch von Regen, der auf die Erde fällt, wirkt hervorragend gegen Stress. Dieser hat sogar einen eigenen Namen. "Petrichor" nannten australische Wissenschaftler diesen ganz besonderen Duft.

Außerdem hat das Prasseln der Regentropfen eine enorm beruhigende Wirkung. Und seien Sie ehrlich: Was ist schon romantischer, als sich bei einem Sommerspaziergang den Regenschirm zu teilen - oder sich gemeinsam nassregnen zu lassen? Sicher haben Sie schon bei solchen Filmszenen geseufzt: "Hach, wie schön ..." Wieso wagen Sie sich dann nicht auch einmal mit ihrem oder ihrer Liebsten ins Freie, wenn es wie in Bächen schüttet?

Doch egal, ob Sie nun alleine oder zu zweit eine Runde durch den Regen laufen - es gibt noch viele andere gute Gründe, das einmal zu tun. Forscher der New Yorker Columbia-Universität konnten inzwischen beweisen: Schon ein halbstündiger Regenspaziergang hat den gleichen Effekt wie chemische Antidepressiva, Depressionen werden gelindert, das Energielevel steigt, wir empfinden pure Lebensfreude. Zusätzlich spüren wir die frische Nase in der Luft, auch Allergiker und Heuschnupfengeplagte können endlich wieder richtig durchatmen.

Und Angst vor einer Erkältung müssen Sie auch keine haben, auch das belegen längst zahlreiche Experimente. Ganz im Gegenteil: Die Kombination von Kältereiz und Bewegung kurbelt die Durchblutung maximal an, Abwehrzellen werden schneller dorthin transportiert, wo sie wirklich gebraucht werden. Freuen Sie sich also schon mal auf den nächsten Regen. "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung", das wusste schließlich schon unsere Großmutter. Doch das Beste an einem Spaziergang im Sommerregen ist: Auch da können Sie nicht wirklich viel falsch machen. Nass werden Sie sowieso.

Mehr Rezepte zum Glück: www.onetz.de/themen/gluecksrezept

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.